Einladung zur Weihnachtsfeier

kerze

 

Liebe Schachfreunde, liebe Kinder und Eltern, 
liebe Freunde und Förderer des Schachs,

zur gemeinsamen
Weihnachtsfeier der Sektion Schach des USV Halle lädt die Sektionsleitung hiermit sehr herzlich ein:

 

Ort:    Sport- und Gesundheitszentrum des USV Halle, Dessauer Straße 151 b
Zeit:   Samstag, 16.12.2017, ab 15.00

Wir wollen uns gemeinsam mit Ehepartnern sowie einigen Freunden und Förderern unseres Schachsports  in vorweihnachtlicher Atmosphäre über Zurückliegendes, aber auch vor uns stehende Aufgaben austauschen und uns dabei auch etwas besser kennen lernen.

Der Nachmittag soll unserem Nachwuchs vorbehalten sein:
15.00    Weihnachtliche Kaffeetafel  (kostenfrei)
             
Familienschachturnier für unsere Jüngeren (2-er Mannschaften: z.B.: Kind + Vater oder Mutter, ggf. Geschwister oder Opa/Oma)


17.00      Weihnachtsblitzturnier  (Nachwuchs und weitere Interessenten)

Für die Sieger und beteiligten Kinder hat die Sektion Preise gestiftet. Parallel dazu  möchten wir gern mit Eltern gemeinsam über die Fortführung und Verbesserung unserer Nachwuchsarbeit ins Gespräch kommen.

Ab 18.00  Geselliger Weihnachtsabend mit Speis und Trank sowie einem Rückblick auf 2017 (Kostenbeitrag  10,00 € p.P.)
 
Falls Ihnen/Euch eine Teilnahme möglich ist, bitte ich für die Vorplanungen um
Rückmeldung (Helmar.Liebscher@t-online.de)

Helmar Liebscher
Leiter der Sektion Schach
USV Halle

 

Schachnachwuchsarbeit beim USV

Warum Schach spielen?
Schach ist in verschiedenen Bereichen angesiedelt, Schach ist ein Spiel, Schach ist Wissenschaft, Schach ist Sport. So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich beschäftigen sie sich mit Schach. Warum kann Kindern empfohlen werden, Schach zu lernen und zu spielen? Spielerisch und mit viel Spaß lernen die Kleinen Regeln einzuhalten. Schach steigert den Erwerb und den Grad persönlicher Eigenschaften wie Konzentrationsfähigkeit, logisches Denken, Kreativität, zielstrebiges Denken, aber auch eigenständiges Denken und Handeln. altMit dem Einstieg ins Schach machen Kinder neben der normalen Entwicklung einen weiteren Lernprozess durch. Ihr Vorstellungsvermögen wird gefördert. Planen und Vorausdenken wird strukturiert gefördert. Mittels geometrischer Muster auf dem Schachbrett wird auch das Rechnen unterstützt. Zudem werden viele weitere mathematische Elemente gebraucht. Entscheidungen werden überdacht und auf lange Sicht leichter getroffen. Das Selbstvertrauen wächst. Zahlreiche dieser Eigenschaften werden auch im Alltagsleben gefordert, die Kinder behaupten sich besser im Alltag.
Der Einstieg ist auch später möglich. Die meisten deutschen Großmeister haben das Schachspielen mit acht bis 14 Jahren gelernt.
Wo und wann kann mein Kind Schach spielen?

Unsere jüngeren Kinder treffen sich jeweils dienstags ab 16:00 Uhr in unserem Trainingsraum im Kreuzvorwerk 22. Dort lernen die Kinder Schach spielen unter Anleitung von Frau Schneider, einer erfahrenen Trainerin. Hier werden verschieden Lernmethoden angewendet, wie z.B. die Stappenmethode oder der Brackeler Schachlehrgang. Neben dem Spiel am Brett stehen zum Lernen auch vier Computer zum Einzeltraining zur Verfügung.
Donnerstags ab 16:00 Uhr können die fortgeschrittenen Schachkinder unter Anleitung von Herrn Liebscher und Herrn Dr. Kirmas ihr schachliches Können verbessern. Die beiden Trainer legen den Schwerpunkt auf die individuelle Förderung der Schützlinge. Gespielte Partien werden analysiert, die Vorbereitung auf bevorstehende Schachpartien wird unterstützt.

 


Individuell vereinbarte Einzeltrainings der jungen Talente mit Spitzenspielern unseres Vereins ergänzen den normalen Trainingsbetrieb.
Darüber hinaus können sich die Kinder freitags ab 14:30 Uhr zum vereinsübergreifenden Schachspiel im Schachclub  in der Familienetage im Haus der Generationen treffen oder an einer der vielen Schach-Arbeitsgemeinschaften an verschiedenen Schulen teilnehmen.
Welche Nachwuchsmannschaften gibt es im Verein?
Wir werden auch in der kommenden Saison mit Mannschaften in allen Altersgruppen von U10 (Kinder bis 10 Jahre) bis zur U 16 an den Start gehen. Darüber hinaus werden viele unserer jungen Schachspieler in den Erwachsenen-Ligen von der Kreisklasse, über Bezirksklasse und Bezirksliga bis zur Verbandsliga eingesetzt. Schach ist nur bedingt eine Frage des Alters, die Förderung des Schachnachwuchses liegt uns am Herzen, so dass talentierte Kinder und Jugendliche die Chance erhalten sich in hohen Spielklassen zu messen. Die jungen Schachspieler haben beim USV die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer eigenen Zielsetzung bis in höchste Spielklassen zu entwickeln. Sorgfältig wird der Einsatz der Kinder und Jugendlichen mit ihnen direkt und den Eltern besprochen, um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Während der eine das Ziel hat, einmal einen Stammplatz in unserer 1. Mannschaft einzunehmen, die in der 2. Bundesliga spielt, sieht ein anderer Jugendlicher Schach eventuell nur als Ergänzung weiterer Freizeitaktivitäten. Die breite Spanne von der Kreisklasse bis zur 2. Bundesliga im Männerbereich, bzw. für die weiblichen Schachspielerinnen sogar bis zur 1. Bundesliga gibt dafür die Möglichkeit. Es wird der Grundsatz gepflegt, dass jeder Schachspieler auch Einsatzmöglichkeiten in einer Mannschaft findet.
Nachwuchsförderung
Die Nachwuchsförderung wurde in der erweiterten Sektionsleitungssitzung vom 12.05.2012 als Schwerpunkt der zukünftigen Arbeit herausgehoben. Hier beginnen wir aber nicht beim Nullpunkt sondern können auf eine lange Tradition in der Sektion Schach zurück blicken. Mit dieser Schwerpunktsetzung ist es wie bei jedem neuen Projekt, es soll möglichst besser und zielgerichteter geplant und ausgerichtet werden. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen entwickelt sich die Sache normalerweise erfolgreich. Die Grundfundamente sind dafür gelegt. Für den Bereich der Nachwuchsförderung steht seit der Wahl der neuen Sektionsleitung am 30.05.2012 Jürgen Gutsche im Tandem mit Unterstützung von Dr. Joachim Kirmas als Verantwortliche gewählt. Unser Grundsatz lautet, dass jeder junge Schachspieler nach seinem Talent und seinen Wünschen ein Platz in einer Jugend- und Erwachsenenmannschaft findet. Schach ist keine Sache des Alters, das haben die Kinder und Jugendlichen in der vergangenen Saison auch bewiesen und in den verschiedenen Mannschaften von der Kreisklasse bis zur Verbandsliga ihre Punkte den „Alten“ abgetrotzt.
Aufgebaut wird die sportliche Breite durch die beiden Trainingsnachmittage (dienstags für Anfänger, donnerstags für Fortgeschrittene), die Arbeitsgemeinschaften in den Grund- und Sekundarschulen, und die Zusammenarbeit mit anderen Personen, Gruppen und Vereinen im Bereich der Nachwuchsförderung. Verweisen möchte ich hier auf die Schachzwerge Halle (http://de-de.facebook.com/pages/Schachzwerge-Halle/200113843390488) und die vielen Aktivitäten von Joachim Donath (http://schachdonath.beepworld.de). Nachwuchsförderung und die Förderung des Schachlebens in unserm Land geht nicht gegen einander sondern nur miteinander!
Kinder die das Schachspiel bereits besser können werden donnerstags ein Training für Fortgeschrittene durch unseren die Helmar Liebscher und Dr. Joachim Kirmas. Durch die Präsenz der beiden erfahrenen Schachspieler zum Training kann auch individuell auf Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler eingegangen werden, Partien nachgespielt und ausgewertet und die Vorbereitung auf künftige Spiele erfolgen. Ein hochwertiges Theorietraining setzt in jeder Trainingseinheit neue Impulse.
Die Talente unter den Kinder und Jugendlichen, oder die die sich höhere persönliche Ziele gesteckt haben, können eine individuelle Förderung erhalten.

Anmeldung

Nächste Termine

Keine Termine

Scan10061

facebook

 

Wer ist online

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online