Landespokal-Endrunde in Jessen

Die Entscheidung im Landespokal wurde vom Ausrichter Annaburg nach Jessen verlegt. Eine kleine Überraschung gabs bereits bei der Anreise. Wir (Dr. Malich, Becker, Hentzgen, Dr. Pichler) mussten die Elbfähre bemühen, um zu einem Schachwettkampf zu kommen.

Auslosung vor Ort: AE Magdeburg - USV Halle und Naumburger SV - SSC Annaburg.

Damit trafen die beiden Favoriten bereits im Halbfinale aufeinander. Leider konnte nur Micha eine starke Partie auf's Brett bringen. Mit Schwarz gewann er unaufgeregt gegen den aktuellen Landesmeister Johannes Paul. An Brett 3 und 4 hatten wir allerdings keinen guten Tag erwischt. Als Quittung gab es eine glatte 1-3 Niederlage ohne typische Pokaldramatik.

Im 2. Halbfinale gewann Naumburg noch deutlicher, so dass wir im "kleinen Finale" auf den Außenseiter Annaburg trafen. Von Brett 1 absteigend, spielten wir gegen die wackeren Gastgeber ein 4-0 heraus. Parallel wehrte sich Naumburg gegen die klar favorisierten Magdeburger tapfer, was das 1-3 nicht unbedingt aussagt. Sicher war an Brett 1 mehr möglich. Unter Umständen sogar der Pokalsieg nach Berliner Wertung.

Wir gratulieren den Magdeburgern zum Pokalsieg. Mit dem Zweitligaaufsteiger Löberitz im Viertelfinale, hatten sie zweifelos den steinigsten Weg.

Vielen Dank an unseren Mannschaftsführer Dr. Günter Reinemann. Ausgerechnet am Finaltag konnte er uns nicht begleiten.

Alles in allem ein harter Tag mit 2 Vollzeitpartien und 3,5 Stunden Reisezeit. Vielleicht sollte man stattdessen 2 Termine finden. Ohne ein Spiel um Platz 3.

 

Ergebnisdienst: http://clm.schach-sachsen-anhalt.de/

Anmeldung

Nächste Termine

Keine Termine

Scan10061

facebook

 

Wer ist online

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online