Berichte

U20

u20: USV Halle verteidigt Titel in der Jugendbundesliga Nord

u20 Team USV HALLE IIhintere Reihe: Karl Simon Altstadt, Felix Schulte, Teamcoach Norbert Hartge, Arnd Kretzschmar, Gedeon Hartge - vordere Reihe: Aaron Gröbel, Maksym PerekhozhukWer die Jugendbundesliga Nordost in den letzten Jahren verfolgt hat, erinnert sich noch an eine vergleichbare Finaldramatik vor zwei Jahren bei Empor Berlin, als der SV Merseburg die sicher geglaubte Vizemeisterschaft im letzten Spiel noch aus den Händen gab und dem Aufsteiger USV Halle überlassen musste. Das diesjährige Saisonfinale vom Wochenende beim ausrichtenden Team von Königsjäger Berlin war noch spannender. In der letzten Runde ging es um beide Spitzenplätze.

Die Ausgangslage war klar, nachdem der USC mit einer tollen Leistung dem Seriensieger aus Potsdam in der 8. Runde ein 3:3 abgerungen hatte. Die Paarungsliste hatte es so vorgesehen, dass die bis dahin führenden, punktgleichen Mannschaften vom USV Potsdam und Mattnetz Berlin noch gegeneinander antreten mussten. Wer das Spitzenspiel in der 9. Runde gewinnt, ist Bundesliga-Mannschaftsmeister und fährt nach Weihnachten zur Deutschen u20-Meisterschaft nach Düsseldorf. Der Verlierer bekommt die „goldene Ananas“, weil die nur um einen Mannschaftspunkt zurückliegenden Verfolger vom USV Halle und von Aufbau Elbe Magdeburg in Lauerstellung liegen. Als Vizemeister qualifiziert man sich nämlich ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften. So die Theorie und der Ansporn für die Wettbewerber!

Weiterlesen: u20: USV Halle verteidigt Titel in der Jugendbundesliga Nord

u20 Jugendbundesliga: Revanche geglückt!

SUV vs MattnetzIn der letzten JBLN-Saison gab es in Berlin gegen Mattnetz die einzige Niederlage. Mit 2,5:3,5 waren wir im letzten März nach Hause gefahren. Und hatten ein weiteres Saisonziel im Auge! Wer aber vor dem Spiel das Ergebnis von 5:1 getippt hätte, wäre wohl müde belächelt worden. Mattnetz spielt schließlich um den Meistertitel mit. Gleichwohl: Eine ausgesprochen starke Teamleistung ergab genau dieses Resultat zu Gunsten des USV nach viereinhalb Stunden Spielzeit. Niemand hatte verloren. Lediglich Gedeon und Karl haben an den Brettern 1 und 2 remisiert. Aaron und Maksym sind mit 100% aus 4 bzw. 5 Spielen die Zuverlässigsten, gefolgt von Felix mit 3,5 aus 5 oder 70%. Henning hat sein erstes Spiel gemacht und mit viel Überblick gewonnen. Nach dem 6:0 gegen Köthen am letzten Spieltag haben wir zwischenzeitlich die Tabellenführung übernommen. Am 1. April geht es dann bei Aufbau Elbe um Alles! Nur nicht übermütig werden, heißt die Losung.

Stand nach dem 6. Spieltag: http://nsv-online.de/ligen/jbln-1617/?staffel=988&r=6

 

USV-u20-Team erreicht sechsten Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2016 in Borken

DVM u20 Team 1Vor historischer Kulisse im Münsterland erkämpfte sich das u20-Team (DWZ 1934) mit Karl Altstadt, Gedeon Hartge, Aaron Gröbel, Felix Schulte, Maksym Perekhozhuk, Henning Rudolf und Arnd Kretzschmar bei 16 qualifizierten Mannschaften einen tollen 6. Platz in der Königsklasse der deutschen Vereinsjugend. Für den USV war es ein echtes „Morgenturnier“, am Vormittag vier gewonnene Matches mit satten 18 Brettpunkten (an sechs Brettern) und nachmittags drei verlorene, mit viel Los-Pech gegen die Setzlistennummern 1 bis 3 aus Eppingen (DWZ 2156), Sasbach (DWZ 2120) und Kiel (DWZ 2037). 4,5 BP waren da eine eher dürftige Ausbeute. Die Setzlistenvierten aus Porz konnten dagegen im letzten Spiel sicher mit 3,5:2,5 geschlagen werden. Die Mittelbretter 2 bis 4 waren zum Abschluss nicht zuletzt wegen der professionellen Vorbereitung durch Trainer FM Christoph Natsidis einfach gut aufgelegt und hatten Spaß am Spiel.

Weiterlesen: USV-u20-Team erreicht sechsten Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2016 in Borken

u20 gewinnt bei Zitadelle Spandau 5:1

u20 Team vs SpandauGegen die Mannschaft von Zitadelle Spandau waren wir von der Papierform her natürlich klarer Favorit. Ein guter Grund, unsere Jüngsten zum Einsatz kommen zu lassen. Premiere also für unsere Prinzessinnengarde mit Kristin Dietz und Yara Stowicek, die ihre Aufgaben tadellos erledigten und zwischenzeitlich für ein beruhigendes 3:1 sorgten. Vasil Paskalev hatte seinen jungen Gegner zuvor schon nach wenigen Zügen bezwingen können und das psychologisch wichtige 1:0 markiert. Noch vor der Zeitkontrolle machten dann auch Michael Niggl und Aaron Gröbel an den Spitzenbrettern „den Sack zu“, so dass am Ende ein standesgemäßes 5:1 im Ligabericht vermerkt werden konnte.

Ergebnisse des Spieltages

http://nsv-online.de/ligen/jbln-1617/?staffel=988&r=

JBL Nord u20: 4:2 - Auftaktsieg bei Empor Berlin

JBL u20 201617von links nach rechts: Aaron Gröbel, Karl Simon Altstadt, Maksym Perekhozuk, Arnd Kretzschmar, Gedeon Hartge, Felix SchulteNach der so genannten „Papierform“ war alles klar, obwohl das junge Team von Empor schon in der letzten Saison als Dritter auf sich aufmerksam gemacht hatte. Etwas anderes als ein deutlicher Sieg wäre also eine kleine Überraschung gewesen. Tatsächlich ging der Saisonauftakt dann aber für den USV eher glücklich als überlegen aus. Das lag womöglich an guten Theoriekenntnissen des Gegners, denn Karl an 2 machte mit Schwarz nur einen kleinen Fehler und musste sich so bereits nach 90 Minuten geschlagen geben. Besser machten es dann aber Maksym und Arnd mit druckvollem Spiel, Risikobereitschaft und richtig guten Zügen: 2:1. Aaron war an 3 ab dem 25. Zug in seinem Element: durchrechnen, „opfern und zusammenschieben“: 3:1 also. Gegen Ende der regulären Spielzeit saßen nur noch Gedeon und Felix an den Brettern und standen in Zeitnotphase eher suboptimal. Gedeon hatte eine komplizierte Siegstellung falsch bewertet und sich statt für die Offensive für die am Ende verlustreiche Königsflucht entschieden. Aber mit Rückkehrer Felix (nach Auslandsjahr) an Bord zeigte sich auch wieder das Glück. Sein Gegner hatte sein Handy nicht ausgeschaltet. Eine digitale Nachricht beendete das Spiel und das Match zugunsten des USV.

Ergebnisse