Mädchenschach

DVM U14w – Ist Platz 12 eine Enttäuschung?

Wenn eine Mannschaft vom Platz 3 auf der Rangliste startet und am Ende auf Platz 12 steht, liegt es nahe, von einer Enttäuschung zu sprechen. Freilich ist die Mannschaft mit hohen Erwartungen in das Turnier gestartet, aber die Schachgöttin Caissa war uns nicht wohlgesonnen. Nach der Absage von Lea war das Team schon etwas geschwächt, aber dann traf es uns hart – Kristin erkrankte nach der zweiten Runde, und wir mussten das Turnier zu dritt zu Ende spielen. Dazu kam als weiteres Handicap, dass nach dem Reglement der Deutschen Schachjugend nicht das Brett der erkrankten Spielerin frei gelassen werden durfte, sondern dass aufgerückt werden musste. Das hatte z. B. zur Folge, dass gegen die Mädchen aus Leipzig Yara am Spitzenbrett eine Gegnerin mit einer DWZ über 1800 hatte, während an Brett vier die Leipzigerin mit einer DWZ von etwa 1000 den vollen Punkt kassierte.

Weiterlesen: DVM U14w – Ist Platz 12 eine Enttäuschung?

U14w – Wir sind Norddeutscher Meister!

p1000796Das SiegerteamDas Turnier um die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft in der Altersklasse U14w wurde in diesem Jahr in Hamburg ausgetragen. Unser Team spielte in der Aufstellung Kristin, Lea, Yara und Anastasia. Von den 12 teilnehmenden Mannschaften hatten wir den Setzlistenplatz 1 inne, also Bürde und Verpflichtung zugleich. Unsere Mädchen haben diese Aufgabe mit Bravour gelöst! Mit vier Mannschaftssiegen und einem Unentschieden in der letzten Runde haben wir das Turnier sicher gewonnen.

Kristin spielte gegen starke Gegnerschaft wie immer selbstsicher und stark. Mit vier Punkten erzielte sie auch das beste Brettergebnis. Lea, die Kämpferin – alle Partien remis – geht das? Ja, es ist schon seltsam, Lea hatte von allen Spielerinnen die längste Spielzeit, alle Partien waren ausgespielt, manchmal hatte sie auch das Glück auf ihrer Seite. Auch wenn sie mit ihrer Punktausbeute unzufrieden ist, zum Titel hat sie allemal beigetragen. Yara gewann die ersten vier Partien. Ich wollte sie schon Miss 100% nennen, da kam in der letzten Runde Bruder Leichtsinn, und Yara rettete sich mit Mühe ins Remis. Immerhin war auch sie Brettbeste. Anastasia, unsere Jüngste, startete mit drei Siegen in das Turnier. Leider folgten zwei Niederlagen, die in sie gesetzten Erwartungen hat sie dennoch erfüllt.

Weiterlesen: U14w – Wir sind Norddeutscher Meister!

12. Hallesches Mädchenschachturnier mit guter Resonanz

20170318 13415420170318 13412820170318 120556

23 Mädchen nahmen am 18.3. in der USV-Spielstätte Kreuzvorwerk am nunmehr bereits 12. Turnier in drei verschiedenen Gruppen teil. In der AK 8 machten etliche Teilnehmerinnen – zumeist aus halleschen Schulschach-AG - ihre erste Turniererfahrung. Siegerin mit 5/5 Magdalena Zimmermann! In der AK 10 wurde überwiegend recht konzentriert und selbstbewusst gespielt. Den Zweikampf zwischen den Favoritinnen entschied mit etwas Glück Nelly gegen Anastasia für sich. Bei den größeren Mädchen in der Open-Gruppe spielten etliche bereits erfahrene Schachspielerinnen mit und entsprechend lange und ausdauernd wurde der Wettkampf ausgetragen. Siegerin hier Lea Fritsch (4,5/5) vor Yara Stowicek (4/5) und Charlotte Derling (3/5). Die ersten drei jeder Altersgruppe erhielten Medaillen und Urkunden - alle durften sich einen Preis aussuchen. Das Turnier wurde gemeinsam vom USV Halle und vom SV Roter Turm organisiert. Vielen Dank an Turnierleiter Andreas Altner, die Schiedsrichter vom USV und Lieselotte Schneider (Preise + Catering).

Unsere u14-Mädchen gewinnen Norddeutsche Vereinsmeisterschaft 2017

Am 25.09.2017 gingen die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften 2017 in der Altersklasse u14w in Hamburg zu Ende. Unsere Mädchen in der Aufstellung

  1. Kristin Dietz
  2. Lea Fritsch
  3. Yara Mathilda Stowicek
  4. Anastasia Voigt

konnten in sehr überzeugender Manier mit 9:1 Punkten den 1. Platz erringen. Lediglich in der letzten Runde wurde gegen den späteren Drittplatzierten SF Friedrichshagen ein Unentschieden zugelassen.

Mit dem Sieg hat sich unser Verein für die Teilnahme an der DVM U14w im Dezember qualifiziert. Die Sektionsleitung gratuliert unseren Mädchen und ihrem Trainer Dr. Joachim Kirmas sehr herzlich.

zur Veranstalterseite

Deutsche Vereinsmeisterschaften u14w: Auftakt mit zwei Siegen

Heute starteten in Düsseldorf die DVM u14w. Mit dabei, nach erfolgreicher Qualifikation in Burg Stargard, ein Team des USV Halle (Kristin Dietz, Lea Fritsch, Yara Stowicek, Celina Delgado (Gastspielerin) und die erst 9-jährige Anastasia Voigt). Das erste Los bescherte unserem an sechs! gesetzten Team (Durchschnittsalter Anfang 11) die SK Endingen (Setzplatz 16). Ein Auftakt mit Schrecken. Nach gefühlten drei Minuten kam Teamküken Anastasia mit hängendem Kopf aus dem Spielssaal. In einer Italienisch-Variante konnte sie dem vergifteten Turm auf a1 einfach nicht widerstehen, ihre Gegnerin bedankte sich. Wird ihr nicht mehr passieren. Jetzt mussten es „die Großen" richten. Und sie taten es. Jede mit mindestens einer Leichtfigur mehr brachten ihre Partien souverän zum 3:1 Auftaktsieg nach Hause. Die zweite Runde bescherte uns den 18. der Setzliste aus Annaberg-Buchholz, der sensationell in der ersten Runde den Setzlistenachten besiegen konnten. Vorsicht war geboten. Was folgte war eine Demonstration der Spielstärke unseres Teams! Lea mit flotter Angriffspartie brachte die Führung, Yara zertrümmerte die Bauernstruktur ihrer Gegnerin und schob das Bauernendspiel mühelos zum Gewinn. Alsbald folgten auch Kristin und Celina mit gewonnenen Partien zum zwischenzeitlichen 1. Platz in der Tabelle. Morgen könnten die Favoriten aus Berlin oder Solingen warten, aber ehrlich, so richtig Angst sollte man da auch nicht haben.