Pokal

Aus im Landespokal nach 0,5-3,5 vs. Löberitz

Im Viertelfinale des Landespokals trafen wir mit der Oberliga-Mannschaft aus Löberitz gleich auf einen der Mitfavoriten. Bei uns spielten Stefan, Rene und ich die 12. Pokalpartie in Folge. Verstärkt hatten wir uns mit Karl, der im Bezirkspokal für unsere II. Mannschaft am Brett war.

Weiterlesen: Aus im Landespokal nach 0,5-3,5 vs. Löberitz

Sangerhausen wird Bezirkspokalsieger, 2-2 vs. USV I

In diesem Jahr waren wir gleich mit 2 Mannschaften unter den letzten Acht vertreten. Da wir das Turnier ins frisch renovierte Kreuzvorwerk geholt hatten, drohte zumindest kein gemischtes System in 2 getrennten Räumen. Man muss aber auch sagen, dass uns Heinz und Lieselotte den Tag gerettet haben.

Weiterlesen: Sangerhausen wird Bezirkspokalsieger, 2-2 vs. USV I

USV I zieht in die Finalrunde des Bezirkspokals ein

Bei nebligen -5 Grad waren wir am Sonntagmorgen ins Mansfelder Land nach Quenstedt eingeladen. Vorab, wir wurden unserer Favoritenrolle gerecht. Naumburg II, die gastgebende Eintracht sowie WSG Halle-Neustadt konnten geschlagen werden. Die Punkte holten Stefan Gröger (2), Eric Gröger (2), Rene Heppner (3) und Thomas Hentzgen (2,5). Rene steht damit bei 6 aus 6 im laufenden Wettbewerb. Den 2. Qualifikationsplatz belegt etwas überaschend Eintracht Quenstedt nach einem 2,5-1,5 gegen Naumburg II. Die Finalrunde wird am 29.03.2015 mit 8 Mannschaften in 2 Vierergruppen und anschließendem Überkreuzvergleich der beiden Erstplatzierten + Finale ausgetragen.

USV II - Pokalhürde gemeistert

Heute haben wir die 1. Vorrunde als Zweiter hinter Naumburg I überstanden. Auf den Plätzen folgten WSG Halle-Neustadt und Sennewitz.

Für unsere Mannschaft spielten Karl Altstadt, Arnd Kretzschmar, Maksym Perekhozhuk und Andreas Domaske. Nachdem der zu spät kommende Maksysm erschienen war, lief es dann recht souverän.

USV I - Vorrunde im Bezirkspokal überstanden

Die Teilnahme am diesjährigen Bezirkspokal hing für uns am seidenen Faden. Würden wir eine Mannschaft zusammen bekommen? Der Zeitpunkt lag äußerst ungünstig (vor einem Blitz-MM - Punktspiel-WE, Binz, DaBuLi, Geburtstagswoche). Ohne die neue Aufstellungsregelung hätten wir zurück gezogen. Am Ende qualifizierten sich Stefan Gröger (2,5 P.), Eric Gröger (3 P.), Thomas Hentzgen (1,5 P.) und Rene Heppner (3 P.). Einheit Halle wurde 2. (4 MP) vor Klostermansfeld (2 MP) und Gastgeber Hettstedt (nicht mit optimaler Truppe angetreten).