USV Halle

Sektion Schach

Suche

Ein schöner Tag des Schachs auf der Peißnitz in Halle

Bei herrlichem Sommerwetter fanden viele Schachinteressenten von nah und fern den Weg auf die hallesche Peißnitzinsel, wo der USV Halle in Zusammenarbeit mit dem Peißnitzhaus e.V. seit Jahren den Halleschen Tag des Schachs ausrichtet. Ringsherum gab es viele sportliche, kulturelle und kulinarische Höhepunkte - für Abwechslung ist immer gesorgt. Die Jüngsten (12 Kinder) spielten unter der Anleitung von Lieselotte Schneider ein kleines Anfängerturnier - und etliche Eltern und Geschwister fieberten mit. Das Simultanschach wurde wie seit Jahren von IM Heinz Liebert ausgerichtet, assisitiert von Dr. Joachim Kirmas. Im Mittelpunkt stand natürlich unser Schnellschachturnier "Saaleopen 2016", das mit 39 Teilnehmern sehr gut besucht war und das erstmals nach FIDE-ELO ausgewertet wird. Unser USV-Schiedsrichterduo Gert Kleint und Jens Reipsch hatte bei sehr spannendem, aber fairem Verlauf keinerlei Probleme.20160827 155952

Auf dem Abschlussfoto mit den Preisträgern sind von links nach rechts zu sehen: Marco Ruhs (USV Halle), Marvin Henning (Reideburg), Robert Stein (Löberitz), Jakob Engelmann (Sangerhausen), Maksym Perekhozhuk (USV Halle), Jens Reipsch   (SR) und GM Thomas Luther (Empor Erfurt).

Der Turniersieg schien noch nach 6 Runden GM Thomas Luther sicher zu sein (5,5/6), der jedoch in der Spitzenpaarung der Abschlussrunde gegen den erneut überzeugenden Nachwuchsspieler Henning Marvin nicht über ein Remis hinaus kam. Gleichzeitig gewann an Brett 2 Robert Stein (5/6) gegen H. Liebscher. Damit Punktgleichheit an der Turnierspitze und  1 Buchholzpunkt mehr kürt den Überraschungssieger Robert Stein (Löberitz). Platz 3 sicherte sich Jakob Engelmann mit 4 Siegen im Endspurt. Die DWZ-Preise u2000 bzw. u1700 gingen an Marvin Henning bzw. Marco Ruhs, der beste Nachwuchsspieler (nach M. Henning) war Maksym Perekhozhuk.        

 

 

 

USV-Schach bei Facebook