Berichte allgemein

Weihnachten in Familie ...

Weihnachtsfeier 2015....war auch dieses Jahr das Motto unserer USV-Schach-Weihnachtsfeier,indem wir zum Jahresende unsere Nachwuchsschachspieler und deren Eltern sowie unsere erwachsenen Mitglieder und deren Ehepartner einluden,um gemeinsam auf das zurückliegende Jahr zu blicken. Am letzten Samstag vor dem Weihnachtsfest trafen wir uns im Sport- und Gesundheitszentrum des USV Halle und verbrachten kurzweilig einen schönen Nachmittag und Abend. Eine die Weihnachtsfeier begleitende Diashow von Gert machte auf die Höhepunkte des Jahres 2014 noch einmal aufmerksam. Der Nachmittag gehörte natürlich den Kindern. Im Familienblitzturnier (Leitung Jürgen) starteten 7 Teams (2 Teilnehmer je Team) und für die Außenstehenden war es eine große Freude, wie engagiert und diszipliniert vor allem unsere Kleinsten sich zeigten, um Mama und Papa zu beweisen, was sie als Schachspieler schon gelernt haben. Lea Fritsch und Papa Andreas gewannen das Turnier knapp vor dem überraschend starken Team Schulemann (Gero + Mutti). Stark auch auf Platz 3 Familie Wähler (Joris + Vati). Eine sehr gute Einzelleistung erbrachte auch Vasil! Respekt auch vor der Schachbegeisterung in Familie Petrick, die gleich mit 2 Mannschaften antrat. Benjamin und Valentin (beide noch Anfänger) belegten dabei einen sehr guten 4.Platz. Ansprechende Preise für alle Beteiligten waren der Lohn für die Mühen! Marco hatte wie schon gewohnt sein Cello mitgebracht und gemeinsam wurden auch einige Weihnachtslieder gesungen. Auch 2 ausländische Kinder, die Norbert begleiteten, interessierten sich für Schach und Weihnachtsfeier. Leider gab es auch einige Absagen. Zum Schluss sei all denen gedankt, die schon traditionell immer wieder dafür sorgen, dass sowohl Getränke als auch ausreichend Salate, Klöpschen und andere Feinheiten für einen schönen lukullischen Rahmen unserer Weihnachtsfeier bereitstehen.

Fotos von Norbert Hartge

DEM 2016 - Stefan Gröger erreicht hervorragenden Mittelplatz

SGroeger kStefan GrögerTrotz zweier Niederlagen in den letzten beiden Runden wird Stefan sicherlich mit seinem Abschneiden bei der DEM 2016 hoch zufrieden sein. Auch zur Überraschung seiner Vereinskameraden spielte er im mit 6 GM, 5 IM und 8 FM gespickten Teilnehmerfeld offenbar das Turnier seines Lebens und platzierte sich mit 2 Siegen, 4 Remis und 3 Niederlagen an 22. Stelle.
Stefan war unter 36 Teilnehmern mit einer Elo-Zahl von 2087 an vorletzter Stelle ins Rennen gegangen und erzielte eine hervorragende Turnierleistung von 2355.
Wir gratulieren Stefan sehr herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Endstand

DEM 2016 - Sieg für Stefan Gröger in Runde 7

Zwei Runden vor Schluß liegt bei der DEM 2016 in Saarbrücken unser sachsen-anhaltinischer Vertreter Stefan Groeger auf einem sehr guten Mittelplatz. In der  7. Runde geling ihm nach nur 18 Zügen ein eindrucksvoller Sieg  gegen FM Dirk Paulsen vom SC Kreuzberg.

DEM mit Stefan Gröger - 2. Drittel

Stefan ist weiter auf Kurs. Manchmal heißt Schach mehr Punkte zu machen und mehr gegnerische zu verhindern. Das Problem ist oftmals ganz einfach. Man macht selbst zu wenig Punkte und verhindert auch zu wenig Niederlagen.

Weiterlesen: DEM mit Stefan Gröger - 2. Drittel

Dr. Günter Reinemann, Gert Kleint und Norbert Hartge gewählt und ausgezeichnet

IGP7678Dr. Günter Reinemann beim Eintrag in das Ehrenbuch des LSB gemeinsam mit Eberhard Bunzel und Herbert BastianAm Samstag, dem 26.09.2015  fand der Landesschachtag mit Wahl des neuen Präsidiums statt (siehe Bericht). Als Ehrengäste waren auch unsere Altmeister IGM Dr. Burkhard Malich und IM Heinz Liebert anwesend. Der bisherige Präsident, unser Vereinsmitglied Dr. Günter Reinemann hatte schon sehr frühzeitig angekündigt, dass er nach 16-jähriger Präsidentschaft aus gesundheitlichen und Altersgründen für eine 4. Amtsperiode  nicht mehr zur Verfügung steht. Mit großem Respekt und Anerkennung dankten ihm die Delegierten und Gäste, u.a. die Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, Frau Dr. Judith Marquardt, der Präsident des Deutschen Schachbundes, Herbert Bastian, der Sportvorstand des Landessportbundes, Eberhard Bunzel sowie der Vorstandsvorsitzender der ORWO Net AG, Dr. Gerhard Köhler (ebenfalls Mitglied des USV Volksbank Halle) für die langjährige hervorragende Arbeit und würdige Repräsentanz des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt in vielen Gremien. Künftig wird sich Günter als Referent für Seniorenschach weiter engagieren. Neu in das Präsidium wurde Gert Kleint gewählt, der als Referent für Öffentlichkeitsarbeit den Staffelstab vom neuen Präsidenten, Andreas Domaske, übernimmt. Als drittes Vereinsmitglied wurde Norbert Hartge zum Vorsitzenden der Rechtskommission und Ant-Doping-Beauftragter gewählt.

Dr. Günter Reinemann erhielt mit dem Eintrag in das Ehrenbuch des Landessportbundes die höchste Auszeichnung, die der Sport in Sachsen-Anhalt vergeben kann. Außerdem wurde er zum Ehrenpräsidenten des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt ernannt.
Gert Kleint freute sich über die Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt in Gold. Norbert Hartge wurde mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.