Berichte Nachwuchsschach

Deutsche Vereinsmeisterschaften 2014 – USV Volksbank Halle zweimal dabei

dvmm2014 5Im Maritim-Hotel Magdeburg fanden erneut die Deutschen Vereinsmeisterschaften (DVM) statt und zwar in den Altersklassen u10 (27.-29.12.) sowie u16 (26.-30.12.). Beste Voraussetzungen durch das Org-Team um Michael Zeuner sowie seitens des Maritim-Hotels gewährleisteten einen reibungslosen Ablauf, zumal im Gegensatz zum Vorjahr die Noroviren im Abseits blieben (Turnierabbruch 2013). Seitens unseres Vereins wirkten Andreas Domaske und seine Helfer Michael Niggl, Maksym Perekhozhuk und Jonathan Hacker mit, den organisatorischen Ablauf zu sichern.

Neben den DVM-erfahrenen Jugendlichen in der u16 (ML Norbert Hartge) starteten wir in diesem Jahr erstmals mit einer u10 Mannschaft (ML Dr. Achim Kirmas). Während bei den Abschlussresultaten beide Mannschaften einen Mittelplatz erreichten, sind die hervorragenden Einzelergebnisse von Karl-Simon Altstadt (5,5/6) sowie Jara Stowicek (6/7) unbedingt hervorzuheben!

Hier die Berichte der Mannschaftsleiter sowie die Ergebnislinks:

u10 - Bericht von Dr. Joachim Kirmas

u16 - Bericht von Norbert Hartge

Zehntes Mädchenschachturnier in Halle… the Winner is…

Heute trafen sich 21 Mädchen im Alter von 6 Jahren bis 12 Jahre um sich in einem Schachturnier zu messen. Dieses Turnier findet nun schon zum zehnten Mal statt. Initiiert von Lieselotte Schneider und Rüdiger Schneidewind stellt dieses Turnier eine Plattform für solche schachinteressierte Mädchen dar, die ihre ersten Schritte im Schachwettkampf gehen wollen. Darunter waren einige Mädchen die erst seit kurzem Schach im Kindergarten lernen. Yara Stowicek und Anatasia Voigt, beide vom USV Volksbank Halle setzten sich in ihren Altersgruppen als Siegerinnen durch.

Viele der Mädchen bestritten ihr erstes Turnier überhaupt. Interessiert für unser Turnier hatte sich auch der Mitteldeutsche Rundfunk, der bei dem parallel laufenden Spiel der Frauenbundesliga kiebitzen wollte. So verwunderte es auch nicht, dass Charlotta Schulte auf die Frage der Fernsehreporterin nach ihren schachlichen Zielen spontan sagte, dass sie auch gern einmal in der Frauenbundesligamannschaft des USV Volksbank Halle mitspielen würde. An diesem Tag reichte es für Charlotta, die ein gutes Turnier spielte nur für einen unglücklichen vierten Platz. Dabei hatte sie es selbst in der Hand in ihrer letzten Partie eine klar gewonnene Stellung auch zum Sieg zu führen. Ausgestrahlt wird die Kurzreportage vom Wettkampf der Frauenbundesliga und unserem Mädchenschachturnier am 02.12.14 ab 19:00 Uhr im MDR.

Dieser Tag diente, auch durch das freundschaftliche Miteinander der Mädchen in ihrer Altersgruppe, dazu den Spaß an einem Schachwettkampf zu wecken. Unser Ziel als Veranstalter war, bei allen teilnehmenden Mädchen das Interesse am Schach durch den Wettkampfgeist zu stärken. Schach macht Spaß, Schach macht klug und Schach ist auch ein schöner Sport für Mädchen. Nach der mit 6 Punkten aus 6 Runden siegreichen Anastasia Voigt belegten Annabelle Fiedler und Helen Katterbach die Plätze in der Altersklasse U8 und in der Altersklasse der Mädchen bis 12 Jahre belegte nach der souveränen Siegerin Yara Stowicek, die 5 Punkte aus 5 Runden Nelly Adelmeyer  Platz 2 und Charlotte Derling Platz 3. Für alle anderen galt: Dabei sein ist alles und einen kleinen Preis gab es für alle Teilnehmerinnen.

LJEM 2014 in Güntersberge - Ein Bericht von Lars Stowicek

1. Tag

Nach einer rund anderthalbstündigen Fahrt durch so wohlklingende Orte wie Saurasen oder Rammelsburg erreichten wir das KIEZ Güntersberge. Nach einer Willkommensschneeballschlacht, ab zur Rezeption um unsere Unterkünfte ausfindig zu machen. Wir als USV´ler quer über die Anlage verteilt. Macht nichts, gibt Schlimmeres. Wir bezogen Quartier im `Döllnitzblock` und dann ging es zum Mittagessen. Anlage und Speisesaal füllten sich zusehends mit Schachspielern und Spielerinnen aller Altersklassen aus Sachsen Anhalt. Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Turnierleiter Detlef Friedrich und der Vorstellung der Schiedsrichter startete die erste Runde.  Und das gleich gegen Kristin Dietz.

Weiterlesen: LJEM 2014 in Güntersberge   -   Ein Bericht von Lars Stowicek

DJEM 2014 - Maksym Perekhozhuk (USV VB Halle) erfolgreich!

MPerekhozhukMaksym Perekhozhuk, der zur Nachwuchskader-Auswahl Sachsen-Anhalt gehört, hat zum zweiten Mal an der Meisterschaft der Deutschen Schachjugend teilgenommen. Mit 4.5 Punkten aus 9 Partien war das Turnierergebnis aber mehr als zufriedenstellend. Das Erreichen des 29. Platzes bei 48 Startern von Startplatz 41 aus kann sich sehen lassen. Bei einem Gegnerschnitt von 1829 lag die DWZ-Entwicklung am Ende sogar bei stolzen +59. In diesem Jahr war die Teilnahme für Maksym von großer Bedeutung, da er in der Altersklasse u14 zum ersten Mal spielte, in der er auch im nächsten Jahr noch spielen darf.

Wir wünschen alle, dass Maksym auch weiter so erfolgreich in unserem Schachverein spielt. Mehr zu DJEM 2014 auf: http://www.deutsche-schachjugend.de/dem14_turnier.html bzw. unter www.dem2014.de

Maksym Perekhozhuk qualifiziert sich für die DEM 2014

USV-AuswahlDie Landesjugendeinzelmeisterschaften 2014 in Güntersberge gingen heute mit einigen Überraschungen zu Ende. Eine gelang Maksym Perekhozhuk in der AK u14. In der letzten Runde setzte er den DWZ-Favoriten Sebastian Pallas (2100, Löberitz) nach eher schwacher Eröffnung im allerletzten Spiel des Turniers matt und belegte damit den zweiten Platz (5/7), der für die Deutschen Meisterschaften 2014 berechtigt. Zuvor war er schon mit guter Turnierleistung aufgefallen, musste sich nur dem ungeschlagenen Landesmeister Alexander Kitze (Granschütz) geschlagen geben. Genauso überraschend erfolgreich war auch Yara Stowicek, die in der u10w die Bronzemedaille gewinnen konnte. Die beste Platzierung erreichte aber unsere jüngste Teilnehmerin, Uta Gärtner. Sie gewann die Mädchenkonkurrenz in der AK u8 im letzten Spiel gegen die erklärte Favoritin aus Döllnitz, Nelly Adelmeyer. Gratulation für diese ausgezeichneten Leistungen! Unsere drei Teilnehmer in der AK u16, Gedeon Hartge, Felix Schulte und Karl Altstadt, hatten sich sicher noch einiges mehr vom Turnier erhofft, aber gesundheitliche Beeinträchtigung, wiederholte Zeitnot und Schwierigkeiten bei der Verwertung spielerischer Vorteile , ließen bessere Platzierungen nicht zu. Insbesondere für Gedeon Hartge war es ein Turnier der verpassten Chancen, weil er gegen die beiden Erstplatzierten, Niklas Geue (USC Magdeburg) und Nicolas Niegsch (Löberitz), zeitweise klare Vorteile hatte, aber nur einen halben Punkt verbuchen konnte. Felix erreichte trotz hartnäckiger Erkältung einen tollen dritten Platz, während sich Gedeon und Karl den gemeinsamen 4. Platz teilten. Martin Gärtner war als Nachrücker in der AK u10 nur vom letzten Platz 16 aus gestartet. Als Außenseiter zeigte er dann aber interessante und chancenreiche Partien, kam schließlich (etwas unglücklich) mit 2/7 Punkten auf Platz 14 ein. Dank gilt dem Ausrichterteam des LSV und der Landesschachjugend für den professionellen Turnierablauf sowie Norbert Hartge als USV-Betreuer vor Ort und unseren betreuenden Eltern, den Familien Perekhozhuk, Gärtner und Stowicek.

Ergebnisübersicht und viele Bilder auf http://www.schach-sachsen-anhalt.deZu den Spielberichten klicke jeweils auf die Einzelrunden jeder AK!