USV Halle

Sektion Schach

Suche

U12: Die Jungs hui, die Mädels....

Duplizität der Ereignisse am darauffolgenden Sonntag, 14.12.2014. Die Jungs strahlten am Ende des Spieltages, die Mädels schauten in die Röhre. Doch der Reihe nach. In Gräfenhainichen trafen unsere beiden Teams in der Landesjugendliga u12 auf Köthen und den Gastgeber.

Gegen eben diesen starteten die Jungs. Martin an Brett eins wehrte sich lange Zeit tapfer gegen Till Stockmanns druckvolles Spiel, unterlag dann aber. Silas am zweiten lieferte eine Glanzpartie gegen Fabian Helbig und glich aus. Stark auch Ivan an Brett drei. Mit überlegtem Spiel fuhr er den vollen Punkt ein. In einer turbulenten Partie am vierten Brett sah Neuling Michael Beck lange Zeit wie der sichere Sieger aus, stellte dann aber die Dame ein und machte es wieder spannend. Sein Gegner war anscheinend dafür so dankbar, dass er es ihm gleichtat. Die Punkte wurden geteilt. Sieg Nr. 1 an diesem Spieltag für unsere Jungs! Und es sollte so weitergehen. Gegen Gräfenhainichen spielte unser Kapitän seinen Gegner bereits in der Eröffnung schwindlig und gewann schnell. Well done Martin! Am zweiten Brett hatte die durch Yara müde gespielte Luisa Wessely Silas´ druckvollem Spiel nichts entgegenzusetzen und gab mit zwei Minustürmen auf. Klasse Leistung von Silas an diesem Spieltag! Ivan verlor an Brett drei gegen Jasmin Buhle und so rückte wieder das vierte Brett in den Vordergrund. Dort stemmte sich Michael mit Minusspringer bravourös gegen den Verlust der Partie. Als die Niederlage unvermeidlich schien (Gegner hatte mittlerweile Dame und Turm mehr) und damit das Remis im Mannschaftskampf, setzte ihn sein Gegenüber Patt. 2. Sieg für die Jungs, ein überglücklicher Michael und ein mehr als gelungener Einstand für ihn! Nun zu den Unglücksraben. Im ersten Spiel traf man auf Köthen. Am ersten Brett sah man lange Zeit eine ausgeglichene Partie. Das Remis lag in der Luft. Dann ein taktischer Fehler von Lea. 0:1. Yara am zweiten Brett war mit schwarz gegen Luisa Wessely von Anfang an unter Druck, verteidigte sich recht geschickt, konnte aber den Verlust einer Qualität nicht vermeiden. Es wurde in ein Turmendspiel mit zwei Springern gegen einen Läufer abgewickelt und es schien als könne sich Yara konsolidieren. Eine übersehene Springergabel war dann aber der Anfang vom Ende. Yara wehrte sich noch lange, aber nach zweieinhalb Stunden war Schluss - 0:2. Luisa und Uta sahen gegen ihre Gegner nicht wirklich viel Land und damit 0:4. Bittere Klatsche! Tat weh. Nun Wiedergutmachung gegen Gräfenhainichen, was teilweise gelang. Lea spielte eine richtig gute Angriffspartie aber Till Stockmann verteidigte sich zäh. Dann ein Turmverlust. Aus der Traum. An Brett zwei erging es uns nicht besser. Wieder starker Druck gegen Yara. Ungünstiger Abtausch. Turmplus für Fabian Helbig, aber Bauernmajorität am Damenflügel für Yara. Ein Wettrennen der Freibauern begann mit ungünstigem Ausgang für unser Team - 0:2. Für die gezeigten Leistungen aber müssen sich beide nicht schämen! An Brett drei Grund zur Freude. Uta mit Dame und Turm auf der siebten Reihe. Anschlusstreffer! Ein Mannschaftspunkt war greifbar, denn Luisa spielte mit ihrem Gegner Katz und Maus. Deutlicher Materialvorteil. Gefühlte 20 Figuren gegen König und Bauer. Doch Luisa setzte patt. Damit ist sie wohl die tragische Heldin des Wochenendes. Fazit: Ein ganz starker Auftritt unserer Jungs mit vier Mannschaftspunkten. Kompliment! Für die Mädels gilt: Ihr seid Landesmeister u12 weiblich (egal was passiert)! Lars Stowicek