USV Halle

Sektion Schach

Suche

u12: Auf Schienen zum Erfolg

Am vorletzten Spieltag der Landesliga empfingen wir im DB-Gebäude Volkmannstraße die Mannschaften aus Weissenfels und Merseburg. Die Ankunft fand im Regen statt, bei Abfahrt strahlte die Sonne – und unsere Teams.
Die Mädchen spielten zuerst gegen den Tabellenführer aus Weissenfels und nach ca. einer Stunde rechnete ich fest mit einer 0:4 Klatsche. Lea mit fruehem Qualitaetsverlust gegen Maximilian Meißel, der dann die Partie auch souverän zu Ende fuehrte. Uta am vierten Brett mit klarem Materialnachteil gegen Erik Wiebigke. 0:2. Auch an den anderen Brettern war die Lage duester. Carlotta fand kein Mittel gegen das Spiel von Nino Faust und bei Yara stand Turm und Laeufer gegen zwei Tuerme und Freibauern. Doch Yara kaempfte sich mit viel Herz und Koennen zurueck, raeumte die beiden Freibauern ab, verschmaehte dann aber allerdings fuenf Zuege lang den Gewinn eines Bauern, der das Remis besiegelt haette. Schlussendlich nahm sie ihn dann doch – Remis in einem packenden Spiel! Den Mannschaftsleitern duerften allerdings ob diverser ausgelassener Angriffsmoeglichkeiten auf beiden Seiten ein paar weiße Haare mehr gewachsen sein. Und was passierte an Brett 3? Unglaubliches. Der Gegner ließ Carlotta in klarer Verluststellung zurueck in die Partie. Sie nahm dankend an und platzierte ihre schwarzen Tuerme auf der zweiten Reihe. Das Matt folgte – damit 1,5:2,5. Ein respektables Ergebnis gegen den Tabellenfuehrer!
Die Jungs hatten in ihrem ersten Spiel keinerlei Probleme. Martin, Silas und Vasil gewannen sicher, nur Emil schwaechelte etwas. 3:1. Der erste Sieg des Tages.
Die Aufgabe fuer die Jungenmannschaft war im zweiten Spiel ungleich schwieriger. Aber Vasil mit tollem Schach brachte frueh die Fuehrung! Klasse Auftritt! Ich bin mir sicher, er wird weitere folgen lassen. Silas im bekannten Schnellspielmodus hatte alsbald ein Turmendspiel auf dem Brett, welches er besser handhabte. 2:0. Micha Beck, fuer Emil in die Mannschaft gekommen, hielt mit Laeufer gegen Turm bravouroes das Remis, so dass der Kapitän seine verlorene Partie aufgeben konnte. 2,5:1,5. Der zweite Sieg und bei Spielern und Betreuern schnellten die Arme in die Hoehe.
Die Maedels mussten in ihren zweiten Spiel gegen Merseburg antreten und der Anfang verlief alles andere als verheißungsvoll. Uta verlor relativ schnell, aber auf das Team war heute Verlaß. Lea „toetete“ ihren Gegner schon in der Eroeffnung. Well done! Yara mit schwarz hatte gegen Viktoria Knopel keine groeßeren Probleme und gewann sicher. Der erste Sieg der Saison lag in der Luft. Und die Lichtgestalt des heutigen Spieltages ließ mit zwei sehr aktiven Springern ihrem Gegner keine Chance und zauberte zur Abrundung des Ganzen noch ein wunderschoenes Matt auf das Brett.

Fazit: Die Jungs schnuppern mit ihren zwei Siegen in der Tabelle Hoehenluft und die Maedchen koennen mit ihrem Mannschaftschaftsauftritt mehr als zufrieden sein, und!, die Vorfreude auf den letzten Spieltag mit den Duellen gegen Reideburg und dem Roten Turm, waechst.

Lieben Dank von allen Beteiligten an Juergen Gutsche fuer die tolle Bewirtung mit Schaumkuessen, Kaffee und Gummibaerchen!