USV Halle

Sektion Schach

Suche

Gemischtes Ergebnis der U12 in der Landesliga-Doppelrunde in Granschütz

In der Doppelrunde unserer beiden U12-Mannschaften gegen GW Granschütz und den Naumburger SV konnten die Spiele gegen Naumburg klar gewonnen werden.Leider genauso klar verloren wurden leider aber auch beide Spiele gegen Granschütz. Am Vortag gab es eine kurzfristige krankheitsbedingten Absage. Uta zögerte nicht lange und sprang schnell in die entstandene Lücke ein. Im Doppelpack mit ihrem Bruder Martin sollten dann doch zwei starke Mannschaften anreisen. Während die Jungs mit Vasil, Martin, Michael und Silas in der ersten Runde die Spieler aus Naumburg klar mit 4:0 besiegten, zeigten sich die Granschützer unserer Mädchenmannschaft nicht so wohl gesonnen. Kristin sorgte mit ihrem Sieg für ein 1:3 Mannschaftsergebnis. Am Brett 2 kämpfte Lea mit ihrem Gegner und einer Erkältung, Carlotta spielte mit weiß zu passiv und hatte genauso wie Uta einen stärkeren Gegner gegenübersitzen.

Bild GranschützDie Mädchen hatten sich mehr vorgenommen. Dieser Punktverlust darf nun die Motivation für die nächsten Spiele sein. Neue Runde, neues Spiel. Dass das gelingen kann, zeigten sie gleich im zweiten Teil der Doppelrunde, bei dem ihnen ein schneller Sieg 3,5:0,5-Sieg gegen Naumburg gelang. Carlotta wurde dabei ein glückliches Remis geschenkt, das möglicherweise mit dem Heimreisewillen der Gastmannschaft in Verbindung gebracht werden könnte.  Die Jungs hatten beim zweiten Spiel nun die Aufgabe sich gegen Granschütz durchzusetzen. Nach der ersten Partie war klar, dass Granschütz ein starker Gegner werden wird. Die Granschützer waren auch in der zweiten Partie gut. Was für mich nicht erklärbar ist, dass am Brett 4 die Partie nach 21 Zügen und sage und schreibe nur 2 Minuten auf der Uhr unseres Spielers verloren ging. Das darf einfach nicht geschehen. Michael am Brett 3 und Martin am Brett 2 bemühten sich in jeweils harten Partien mitzuhalten, was leider nicht gelang. Am Brett 1 verbrauchte Vasil zu viel Zeit, um dann vor der Zeitkontrolle noch die richtigen Züge zu finden. Seine Partie dauerte damit mit Abstand am längsten. Clever nutzte er die Stimmung, die durch die Wartezeit der anderen Spieler entstanden ist, in für ihn schlechterer Stellung ein Remis anzubieten, was sein Gegner zu seiner Freude auch annahm. Mit 0,5:3,5 ging diese Partie an die kampfstarken Spieler aus Granschütz.

Ein großes Dankeschön an Frank Dietz als geduldiger Fahrer und die Familie Gärtner, die kurzfristig als Ersatz einsprangen. Ein besonderes Dankeschön gebührt Frau Gärtner, die sowohl als Fahrerin als auch umsichtige Team-Mutti aktiv wurde. Sie griff beherzt vor Beginn der zweiten Runde zum Wischmopp, da gefühlt ein Kubikmeter Ackerboden an den Schuhen der Kinder vom Herumtoben auf einer Pferdekoppel mitgebracht wurde.

Am 5. März finden die letzten Spiele dieser LL-Vorrunde statt und unsere Mannschaften haben es selbst in der Hand auf die Plätze 2 (Mädchenmannschaft) und 3 (Jungs) zu schauen. Das Spiel findet bei DB Regio in Volkmannstraße statt.

USV-Schach bei Facebook