USV Halle

Sektion Schach

Suche

Knappe Niederlage der ersten Mannschaft gegen Aue

Unser Heimspiel in der 2. Bundesliga gegen Aue ging leider 3,5 zu 4,5 verloren. Schade, denn ein 4:4 war durchaus drin. Die Gäste traten mit 3 Großmeistern und 2 internationalen Meistern an, wir hatten nach dem Auftritt der Sachsen in der dritten Runde mit etwas weniger gerechnet. Trotzdem haben wir uns nicht schlecht geschlagen.
GM Alexander Graf am ersten Brett wehrte einen etwas zu optimistischen Opferangriff von GM Roman Slobodjan souverän ab und verwertete seinen Materialvorteil. Sehr beeindruckend, wie leicht das aussah!
IM Miroslav Schwarz hatte es am zweiten Brett mit GM Viesturs Meijers zu tun und kam meines Erachtens sehr gut aus der Eröffnung. Aber irgendwie scheint sich der Vorteil verflüchtigt zu haben man einigte sich auf remis.
Michael Becker musste mit Schwarz gegen das Elo-Schwergewicht GM Peter Prohaszka (2573!) antreten. In einem Wolga-Gambit herrschte wohl lange dynamisches Gleichgewicht. Der Kampf endete in dreifacher Stellungswiederholung, allerdings von Seiten des Tschechen so nicht beabsichtigt. Das Läuferendspiel, das zu diesem Zeitpunkt auf dem Brett stand war noch ziemlich unklar.
Ich selbst konnte den starken IM Vojtech Plat total überspielen, nur um im späten Mittelspiel und im Endspiel einen Gewinn nach dem anderen aus zu lassen. Sehr ärgerlich, der halbe Punkt fehlte am Ende.
M Burkhard Malich an 5 hatte aus der Eröffnung heraus gegen IM Gunter Spiess eine passive aber solide Stellung. Am Ende remis.
Bei Jens Reipsch (Brett 6) gegen Sebastian Eichner und Dr. Manfred Pichler (Brett 7) gegen IM Cliff Wichmann lief wohl nicht viel zusammen, beide unterlagen. Viel habe ich von beiden Partien aber nicht mit bekommen. Das gleiche gilt für die Partie von Detlef Neukirch gegen Ralf Schnabel am achten Brett, die schon ausgangs der Eröffnung friedlich endete.
Im nächsten Kampf müssen wir gegen Ligaprimus Dresden ran. Wir sind im Abstiegskampf.