C-Trainer-Lehrgang in Halle

Wichtige Info

Am 25./26. November 2017 findet in der Spiel- und Trainingsstätte des USV Halle, Nietllebener Straße 14, 06126 Halle ein C-Trainer-Lehrgang des LSV Sachsen-Anhalt statt. Interessenten unseres Vereins sollten die Chance der Teilnahme nutzen.

Weitere Informationen auf der LSV-Seite

Dieser USV I ist der Wahnsinn

Gerade gegen den Tabellenletzten zuhause verloren, dazu 3 Stammspieler krank, der 9. Platz realistisch nicht mehr erreichbar. Auf einem Abstiegsplatz gingen wir in die finale Doppelrunde (2 Punkte Rückstand im Fernduell mit dem 10. aus Staffel B). Wenn kaum noch jemand an Dich glaubt, musst Du es selbst tun. Die Mannschaft hat wirklich große Moral gezeigt und sich das Beste für den Schluß aufgehoben. Nochmal Vollgasveranstaltung. Am Samstag trafen wir auf Löberitz, die das volle Ballett aufbieten konnten. Kein griffiger Gegner. Ich denke nur an die ungleiche Materialkonstellation bei Gedeon oder wie man in meiner Partie die Stellungswiederholung rekonstruierte oder die lange Partie von Jens. In der 6. Stunde stand es 3,5-3,5. Pichl hatte in einem recht komplizierten Mittelspiel einen Bauern mehr, den er in ca. 10 Minuten + 30 Sek./ Zug umsetzen musste. Große Erleichterung als das geschafft war. Parallel Niederlage von Platz 10 aus Staffel B. Für den Sonntag eröffneten sich damit neue Optionen, da gleich 3 Mannschaften unserer Staffel in 2-Punkte-Entfernung zu sehen waren. Alle hatten schwere Gegner. Wir natürlich mit Sangerhausen den stärksten. Leipzig konnten wir live besichtigen. Eine kampflose Führung wurde letztlich in einen knappen Sieg umgemünzt. Bei Rochade Magdeburg stehen 8 Remis zu buche. Da bin auf die Partien gespannt. Unser umsichtiger Staffelleiter wird da sicher nachhaken. Sollte alles okay sein, dann meinen Glückwunsch. Heute holten Maik und Stefan für uns die vollen Punkte. Ein kompaktes 5-3. Damit brauchen wir nicht mehr nach Staffel B zu schauen (unsere Brettpunkte reichen auf jeden Fall). Der Interesse halber, König Nied hat heute auch gewonnen. Das zeigt, dass man sich auf keine Schützenhilfe mehr verlassen kann. Ausgenommen die Schachfreunde Schöneck. Sie haben heute nichts anbrennen lassen und die Tür zur Oberliga für uns sehr weit aufgehalten. Nun müsste der Tabellenführer der 2. Liga West (mit bis zu 8 Großmeistern) gegen einen Abstiegskandidaten verlieren. In 2 Wochen wissen wir mehr. Aber genug von anderen gesprochen. Wir mussten die ganze Saison ohne Micha auflaufen, haben 2 Punkte mehr als im Vorjahr und mit Karl und Gedeon 2 junge Spieler eingebaut. Jetzt der Endorphine-Schock gerade noch zur rechten Zeit. Diese Mannschaft ist einfach der Wahnsinn.