USV Halle

Sektion Schach

Suche

USV II

Tolle Vorstellung und Platz 4 der jungen II. Mannschaft

Diese zentrale Endrunde hatte es in sich. 7 Abstiegskandidaten. Die Anderen kämpfen um den Aufstieg. Wie im Vorjahr hieß unser Gegner in Runde 8 Rochade Magdeburg II. Es wurde ein überraschen klarer 6:2 Sieg. Nachdem Pawel und Leo schnell remisierten, konnte ich durch ungenaues gegnerisches Spiel die Führung erzielen. Es spielten dann noch Maksym und Felix remis. Aber wie Gedeon und Karl ihre Gegner besiegten, war sehenswert. Karl, der kränkelte, bewies Kampfgeist. Endlich hat Wolga zugeschlagen. Plötzlich waren wir auf Platz 4, aber noch nichts entschieden, da Platz 8-10 in Runde 8 siegten und auf uns wartete mit Naumburg ein Aufstiegsanwärter. Dann früh um 8 der Anruf, das Karl ausfällt. Nun gut. Wir wollten locker aufspielen und dann mal schauen. Und was es zum Schauen gab.Ich spielte schnell remis,da ich die entstandene Stellung auch nicht richtig kannte. Dann spielten Pwael (Prima gegen diesen Gegner!) und Arnd (auch Klasse) remis. Dann dauerte es eine ganze Weile. Felix konnte seinen routinierten Gegner in einem schönen Spiel besiegen. Aleerdings konnte dann Naumburg ausgleichen, da Maksym seine Stellung nicht halten konnte. Gedeon spielte wieder extrem stark und brachte uns wieder in Führung. Auch Eric hatte gegen einen starken Gegner plötzlich ein starkes Läuferpaar und das Endpiel war einfach gewonnen. Damit war unser Sieg perfekt. Die Krönung nun Leo. Eigentlich hatte ich seine Stellung schon verloren gegeben. Aber er kämpfte wie in alten Zeiten und führte uns noch zum 5:3 Sieg. Damit mit 9:9 Punkten Platz 4 und 38 Brettpunkte. Schon fast grandios. Und man muss sagen. Unsere jungen Talente haben sich alle dieses Jahr prima entwickelt. Weiter so! Norbert hat viele Fotos geschossen. Diese kann man betrachten unter: https://plus.google.com/photos/117418805115605695795/albums/6136473352196737777?authkey=CLK6kofkhLeV3AE. Glückwunsch auch unsere III. Mannschaft zum 2. Platz, wenn man am Ende auch etwas traurig war.

PS: In eigener Sache: Ich werde im Sommer den Verein nach 5 Jahren verlassen. Da ich als Präsident des LSV kandidieren werde, möchte ich im neuen Jahr mit meiner Tochter im Team spielen. Ich werde dann auch keine Turniere mehr ausrichten, falls ich gewählt werde. Es waren 5 schöne Jahre, die auch für mich überwiegend schachlich gut verliefen. Es war mir eine Ehre das junge Teaum zu führen. Ihr werdet Euren Weg machen und sicher wird Euch Pawel weiter führen. Und man sieht sich sowieso öfters. Außerdem möchte ich ja noch unseren Verein bei der LEM möglichst würdig vertreten.

7 Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg

In der 7. Runde kam CFC Germania Köthen zu uns. Wie schon gegen Löberitz, spielten unsere Gäste in Unterzahl und reisten zunächst sogar nur zu fünft an.
Gedeon's Gegner kam dann aber noch. Zur Klasse des Gegeners gehört, dass sie auch in Unterzahl aus Löberitz noch einen Mannschaftspunkt mitnahmen.

Weiterlesen: 7 Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg

4:4 gegen Aufbau Elbe II in Bestbesetzung

Ich bin mir nicht sicher, ob bei Schach nicht doch Würfel mit im Spiel sind. Das Ergebnis ist angemessen. Nach dem 20sten Zug hätten sowohl unsere Gastgeber als auch wir, die Punkte an anderen Brettern getippt.
Nur Karl steuerte gegen Jens Windelband aus der Eröffnung auf Sieg. Mir kam zwar der dreiste Bauerngewinn mit Dxc2 ziemlich gefährlich vor, aber Karl versicherte mir, dass dies alles Theorie sei.

Weiterlesen: 4:4 gegen Aufbau Elbe II in Bestbesetzung

Erster Sieg für die junge Truppe USV II und schon auf Platz 7!

Heute morgen musste Leo wegen Trauerfall absagen, was für mich Telefonstress bedeutete. Karsten sagte mir zu (Sorry an die 4. Mannschaft, aber es ging nicht anders). Im Derby gegen Reideburg brachte uns eben Karsten in Führung. Maksym legte dann mit ebenfalls Schwarz nach (Klasse gespielt). Trotz Gambit kam ich nur zu einem remis, wie kurze Zeit später auch Arnd. Karl musste sein Wolga-Gambit dann verloren geben. Aber wir führten 3:2 und hatten noch 3 Weiß-Partien auf dem Brett. Felix seine Partie gab ich remis, da es auf den restlichen Brettern gut aussah. Pawel stand sicher besser, aber Gegnerin Claudia fand noch einen Trick und somit remis am Spitzenbrett. Bei Gedeon kamen beide Spieler in Zeitnot. Der Gegner musste auf Gewinn spielen, was aber nach hinten los ging. Gedeon ließ seinen Freibauern laufen und gewann sicher (Eine prima Leistung gegen einen starken Gegner!). Am Ende haben wir 5:3 gewonnen, auch für Leo. Damit ging das Jahr versöhnlich zu Ende und im Januar kommt dann das "Kellermatch" gegen Löberitz II.

Wieder eine 3,5:4,5 Niederlage für USC VB Halle II, aber

heute kann man Keinem einen Vorwurf machen. Alle Partien waren ausgekämpft und zum Schluss war es wieder knapp.

Das Spitzenbrett mussten wir kampflos abgeben. Karl an Brett 2 spielte als Weißer nicht ganz genau und kam am Damenflügel mächtig unter Druck. Er hielt aber Stand und remis. Leo spielt bis jetzt unglücklich. Mit Schwarz gegen Ozeran sicher nicht einfach. Zwischendurch glaubte ich an das Remis. Aber zum Schluss gab es die 2. Niederlage für Leo. Klappt sicher beim nächsten Mal. Arnd spielte heute eine saubere Partie! Glückwunsch. Gegen Natalie Wächter baute er seinen Vorteil immer weiter aus und gewann souverän! An 5 war Maksym unser tragischer Held. Mit Schwarz Wolga-Gambit gegen Selle. Sehr mutig. Maksym spielte immer auf Suche nach Spiel und hatte dann auch einen Mehrbauern. Kurz vor der Zeitkontrolle dann aber ein Fingerfehler und die Niederlage. Schade. Ich spielte an 6 mit Weiß am Anfang etwas vorsichtig. Dann kam eine taktische Stellung aufs Brett, die mir eigentlich liegt. Vor der Zeitkontrolle in beidseitiger Zeitnot bekam ich 2 Leichte gegen Turm und Bauern, aber meine Figuren standen unglücklich. So konnte ich nur um das Remis kämpfen, was auch gelang. Helmar hatte eine gute Stellung mit Schwarz. Übersah dann einen Qualiverlust, aber das schien ihn so richtig anzuspornen. Dieser Angriff war schön anzusehen. Prima. Achim an 8 spielte eine positionell angelegte Partie. Als nicht mehr zu holen war, einigte man sich auf Remis. Wir haben nun 0:6 Punkte. Aber wir sollten locker weiterspielen. Wir stehen dieses Jahr nicht unter Druck und werden noch sicher unsere Spiele gewinnen.

USV-Schach bei Facebook