USV III

USV III: im letzten Spiel noch die höchste Niederlage der Saison gegen Gräfenhainichen eingefahren

best grfenhainichenTrotz der heutigen Niederlage mit 2,5:5,5 in Gräfenhainichen erreichten wir mit Platz 4 in der Landesliga B am Ende der Saison noch ein akzeptables Gesamtergebnis. Heute unterliefen Detlef (Brett 1 – gegen Michel) und Karl-Heinz (Brett 3 – gegen Hintzsche) sehr frühzeitig unnötige Figureneinsteller und René konnte dem ungestümen Angriff von Schönfeld nicht standhalten. Günter erreichte sicher Remis gegen Dubbratz. So stand es nach knapp 2 Stunden 0,5:3,5. Und dann dauerte es fast weitere 2 Stunden, bis weitere Entscheidungen fielen. Andrea erreichte nach umsichtiger Verteidigungsschlacht Remis (Brett 5 gegen Schubert), aber leider musste Michael am letzten Brett gegen eine gegnerische Nachwuchshoffnung aufgeben.

Weiterlesen: USV III: im letzten Spiel noch die höchste Niederlage der Saison gegen Gräfenhainichen eingefahren

USV III: Gebrauchter Sonntag - erneut 3:5 gegen Köthen II verloren

kthen bestVerlieren kann jeder selber und natürlich auch jede Mannschaft. Auch im Schachsport gibt es i. d. R. Gewinner und Verlierer. Es bleibt dann nur die Frage nach dem wie! In dieser 8. Runde beim Gastgeber Cöthener FC Germania 03 II lief es für unser Team so schlecht, wie noch in keinem anderen Spiel der Saison und dies gegen einen nominell schwächeren Gegner. Aber was heißt das schon! Dabei gingen wir gleich 1:0 in Führung, da Köthen das 1. Brett frei ließ und so Detlef kampflos gewann. Nach 1,5 Stunden stand es dann aber schon 1:1, da Andrea mit Schwarz in der Eröffnung (Alapin) ein Fehler unterlief. Einzig und allein René, Horst und Rainer hatten optisch Raumvorteile und versuchten, die Stellungen der Gegner zu knacken. Günter spielte gegen eine junge Nachwuchsspielerin ohne Ideen und zu harmlos, Michael stellte einen Bauern ein und Klaus mühte sich zwar, aber ohne den gewünschten Durchbruch. Nachdem Rainer dann in der 3. Stunde Remis annahm, ging es beim Stand 1,5:1,5 an den anderen Brettern in die 4. Spielstunde.

Weiterlesen: USV III: Gebrauchter Sonntag - erneut 3:5 gegen Köthen II verloren

USV III: Nach harter Gegenwehr mit 7 Spielern 3:5 gegen GW Granschütz verloren

usv 3   gegen granschtz   2Auf Grund des Unfalls von Uwe (gutes Gelingen der OP am Dienstag!) und der Entscheidung der Sektionsleitung, dass Rainer in der 4. Mannschaft eingesetzt werden sollte, spielten wir wieder mit 7 Spielern. Trotzdem hatten wir nach 3 Stunden ein 3:3 erreicht und es spielten ja noch an den Brettern 1+2 Detlef und Horst (allerdings gegen die beiden sehr starken Brüder A. und L. Kitze). In der Reihenfolge der Ereignisse hatte zunächst Peter einen Stellungsaufbau formiert, wo es für Keinen mehr ein Durchkommen gab (also Punkteteilung). Nach 2 Stunden standen Detlef ausgeglichen, Horst richtig gut, Andrea schwierig, Günter, der es in den ersten 13 Zügen versäumte, seinen Vorteil auszubauen, ausgeglichen, Klaus sehr gut und bei Michael wogten die Stellungen hin und her. In der 3. Stunde dann die Entscheidungen an den Brettern 5 bis 8. Zunächst musste Andrea aufgeben und Günter nahm Remisangebot an. Aber dann siegte Michael erneut sehr klar (prima!) und Klaus, der schon mit Mehrbauern aussichtsreich stand, gewann nach Figureneinsteller seines Gegners; also wie gesagt nach 3 Stunden 3:3. Die Schar der kompetenten Kiebitze widmete sich nun den Brettern 1+2.

Weiterlesen: USV III: Nach harter Gegenwehr mit 7 Spielern 3:5 gegen GW Granschütz verloren

USV III: Horst Benne weiter großartig – trotzdem 3:5 in Zeitz verloren

SpitzenbretterTrotz des kurzfristigen grippebedingten Ausfalls unseres Spitzenbrettes, FM Detlef Neukirch, fuhren wir anderen sieben von unserem gemeinsamen Treffpunkt kampfesfreudig nach Zeitz. Wollten trotzdem einen Mannschaftssieg einfahren. Und nach 2 Stunden Spielzeit sah alles auch danach aus. René hatte am Brett 2 Remis gemacht und Michael mit starker Leistung gewonnen. Also 1,5:1,5. Und weiter: Horst mit Mehrbauern sowie Günter, Klaus und Rainer mit aussichtsreichen Stellungen. Nur Andrea (mit Schwarz) stand etwas schwierig. Nach 3 Stunden sah es noch besser aus: Horst stand glatt auch Gewinn und Günter gewann nach einem Fehler seines Gegners die Dame. Dann kurz vor Ablauf der 4. Spielstunde die Ernüchterung: Horst holte zwar den 5. Punkt (bei 6 Einsätzen – einfach großartig!), aber Klaus sah keine Gewinnchance (also Remis) und dann unfassbar sorglos: Günter zieht den Turm von der Grundlinie weg und übersieht das Matt. Da dann auch Andrea aufgeben musste, stand es 4:3 für Zeitz und nicht umgekehrt 4:3 für uns. Rainer zeigte danach großen Kampfgeist, lehnte Remis ab und spielte bis kurz vor Ablauf der 6. Spielstunde. Leider fand er im Endspiel nicht den richtigen Plan und verlor noch. Ein schmeichelhafter Sieg für Zeitz und eine unnötige eigene Niederlage.

USV III - Es war ein gelungener Spieltag gegen Post

USVIII PTSV 1Brett 1 - 4 (von rechts nach links)USVIII PTSV 2Brett 5 - 8 (von links nach rechts)Im Vorfeld gab es einiges Durcheinander wegen kurzfristiger Absagen. Trotzdem hatten wir eine schlagkräftige Mannschaft - FM Detlef Neukirch, René Heppner, Karl-Heinz Leonhardt, Horst Benne, Peter Swoboda, Andrea Glaser, Gert Kleint und Michael Niggl.

Aber nun chronologisch der Spielverlauf: Meine Partie endete als erste. Beide mit Dame und Turm - Remis. Andrea gewann geschickt 2 Figuren für den Turm und realisierte den Vorteil clever zum Sieg. Michael, der kurzfristig einspringen mußte, erreichte ein sicheres Remis. Nach 2 Stunden 2:1 für uns. Detlef erreichte eine vorteilhafte Stellung. Leider Remis durch ein kleine Ungenauigkeit.

Weiterlesen: USV III - Es war ein gelungener Spieltag gegen Post