USV Halle

Sektion Schach

Suche

USV III

USV III: Stark ersatzgeschwächt angetreten, stark gekämpft und am Ende glücklich gewonnen!

DSCI0008 neuIm Duell der bis dahin beiden Letzten der Verbandsliga USVIII vs. VfL Gräfenhainichen ging es schon um „Sein oder Nichtsein“ (natürlich nur in der VL). Und wir mussten erneut stark ersatzgeschwächt antreten. Es fehlten wieder mehrere Stammspieler; diesmal vier (4). Heinz wurde in der „Ersten“ gebraucht, Stefan_G. und Horst mussten beide krankheitsbedingt pausieren und auch Martin, der schon langfristig signalisiert hatte, dass er nicht spielen kann, fehlte uns. Der „Rest“ wollte aber kämpfen und tat es auch. Und am Ende kam ein allerdings glückliches 4,5:3,5 zustande, das uns Hoffnung für die beiden letzten Runden macht. Immerhin liegen nun 3 Mannschaften hinter uns, allerdings leider auch unsere 2. Mannschaft.

Weiterlesen: USV III: Stark ersatzgeschwächt angetreten, stark gekämpft und am Ende glücklich gewonnen!

USV III: 2,5:5,5 Auswärtsspiel gegen den USC Magdeburg verloren

Da ich selbst nicht dabei sein konnte, muss ich vorweg sagen, dass alles weitere Nachstehende zum Spielverlauf z. T. auf einigen wenigen Angaben der in Magdeburg angetretenen Spieler beruht. Im Vorfeld zeichnete sich allerdings schon ab, dass von den gemeldeten Spielern 1 bis 8 drei ausfallen würden, zwei davon krankheitsbedingt (Detlef und Horst). Da auch die nächsten Ersatzspieler ausfielen, wurden erstmalig Matthias und Klaus in der 3. Mannschaft eingesetzt. Für ihre Spielbereitschaft bedanke ich mich ausdrücklich! Nun zum Ablauf: bereits nach einer Stunde standen Schorsch und Uwe schwierig. Schorsch vergab dann nach starkem Abwehrkampf am Ende noch die letzte Hoffnung auf ein Remis. Uwe hatte gegen Bondick keine Chance mehr. Stefan_N stand deutlich besser, verliert leider die Übersicht und den Punkt. Einzig Martin gewinnt eine umkämpfte Partie gegen Altmeister Dr. Werchan. An den Brettern 1 und 3 erreichen Heinz und Stefan_G. gegen starke Gegner Remis. Das Duell an den ersten 4 Brettern endet versöhnlich 2:2. Matthias kann leider die Stellung nicht halten, aber Klaus erreicht bei seinem „Einstand“ in der Dritten ein Remis (prima). Das Duell an den Brettern 5 bis 8 endet also 3,5:0,5 für den USC. Nach 4 Stunden war alles vorbei und eine weitere Niederlage da. - Wir grüßen Horst Benne von dieser Stelle und wünschen ihm baldige vollständige Genesung! Für die letzten 3 Runden wird es schwierig, aber noch ist nicht alles verloren.

USV III: 3,5:4,5 Heimspiel gegen den Naumburger SV verloren – starke Leistung von Horst Benne!

best 8510 verkleinertNach dieser erneuten Niederlage wird es langsam brenzlich hinsichtlich der Sicherung des Klassenerhaltes für unser Team. Es war zwar der Tabellenführer gegen den wir verloren haben, aber so wie der Wettkampf ablief, war es schon ernüchternd. Eine Chance zu gewinnen, lag niemals im Bereich des Möglichen, denn außer unserem Senior Horst, gelang es keinem, seinen Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Im Gegenteil: an vielen Brettern standen wir sehr schnell unter Druck. Was als Prinzip Hoffnung bleibt ist, dass es nur eine knappe Niederlage wurde und dass besonders Heinz, Stefan_N., Horst und Uwe großartigen Kampfgeist zeigten. Nun der Reihe nach: Stefan_G. (gesundheitlich angeschlagen) machte nach 8 Zügen Remis. Dem folgten Schorsch nach 13 und Günter nach 15 Zügen. Somit stand es nach 90 Minuten 1,5:1,5 und bis auf Horst standen alle mehr oder wenig unter Druck.

Weiterlesen: USV III: 3,5:4,5 Heimspiel gegen den Naumburger SV verloren – starke Leistung von Horst Benne!

USV III: 5:3 gegen Reideburger SV – sicherer Mannschaftssieg!

Mannschaftsfoto USV IIIWir wollten gewinnen und gewannen am Ende jederzeit verdient und ungefährdet. Dabei wurden wir zunächst mit Abgabe der Mannschaftsmeldung von Reideburg überrascht, denn erstmalig kam neben Eckhardt auch Gregor und Dietze dort an den ersten Brettern zum Einsatz und bei uns fehlten Heinz (musste in die 1. Mannschaft), Stefan_G. (Schiri-Einsatz) und Pommi. Es war eine spannende Begegnung angesagt. Aber es kam ganz anders.

Nach zwei schnellen Remisen an den beiden Spitzenbrettern (Detlef vs. Gregor und Schorsch vs. Eckhardt) stand es nämlich schon nach weniger als 2 Stunden beruhigend 3:1 für uns, da Martin am Brett 3 gegen Dietze einen Springer „einfing“ und dann schnell gewann (Respekt vor Martin, der aus dienstlichen Gründen nur wenige Stunden Schlaf hatte) und auch Günter ab dem 9. Zug und einem Fehler seines Gegners riesigen Stellungs-Vorteil aus der Eröffnung hatte, dann auf Matt spielte, was dann auch bald so weit war.

Weiterlesen: USV III: 5:3 gegen Reideburger SV – sicherer Mannschaftssieg!

USV III: 3:5 gegen Löberitz II – „Einbruch der Mittelachse“!

IMG 0003Um es vorweg zu nehmen: ein schwieriges Heimspiel gegen die starke junge Truppe von Löberitz II hatten wir erwartet, aber dass wir niemals eine Chance auf den Mannschaftssieg hatten, war dann doch überraschend. Martin, nach eigenen Angaben auf Gewinn stehend, patzte und nach ca. 2 Stunden stand es sehr frühzeitig 0:1. Durch einen ebenfalls schnellen Sieg von Schorsch konnten wir noch ausgleichen (feine Leistung!). Beim Rundgang stellte ich dann aber fest, dass wir an drei Brettern (Detlef, Stefan und Horst) schwierig standen. Hoffnung machte die Stellung von Rainer, der dann auch zunächst einen Bauern und dann das Spiel sicher gewann, aber vorher musste Stefan aufgeben. Zwischenstand nach 3 Stunden: 2:2.

Weiterlesen: USV III: 3:5 gegen Löberitz II – „Einbruch der Mittelachse“!

USV-Schach bei Facebook