USV IV

USV IV

USV IV - Ein Mannschaftspunkt und ein schönes Gefühl

Ausfallgeschwächt traten wir heute zu 7 gegen den SG 2011 Sennewitz an. Eigentlich keine leichte Geschichte. An Brett 1 saß für Sennewitz der Gewinner des Tarrasch-Open und die übrigen Bretter hatten ein DWZ- Übergewicht. Mit einem geschenkten Punkt standen die Chancen auf einen Mannschaftspunkt mithin schlecht. Deswegen fühlt sich dieser eine Punkt richtig gut an und daher gilt der Lieselotte und den Jungs ein ganz großes Dankeschön.
Stefan holte in einem Endspiel mit einem Bauern weniger ein Remis. Ich hatte die Partie schon abgeschrieben, aber Stefan spielte weiter und wurde belohnt. Irgendwie erreichte er Opposition und damit Remis.

Weiterlesen: USV IV - Ein Mannschaftspunkt und ein schönes Gefühl

USV IV: 6:20 bei der vierten Mannschaft

USV 4 vs TeutschenthalNein, das war nicht das Ergebnis unseres heutigen Spiels. Wir traten heute nur mit 6 Spielern aus einem Mannschaftskader von 20 an. Brett 1 und 8 blieben frei. Mit einem Punkterückstand von minus 2 langte es am Ende nicht am Mannschaftspunkt zu schnuppern. Wir verloren gegen einen solide aufgestellten Teutschenthaler SC mit 2,5 zu 5,5.

Weiterlesen: USV IV: 6:20 bei der vierten Mannschaft

USV4 - Spannender Kampf und knappe Niederlage (4,5:3,5)

Bei bestem Wetter durften wir heute zur SV Eintracht Quenstedt fahren. Angesicht der knappen Niederlage am 1. Spieltag hatten wir uns heute dann auch mehr vorgenommen. Leider war die Aufstellung nicht optimal. Arnd musste nach einer ZahnOP kurzfristig absagen und Ersatz war nicht mehr zu finden. Glücklicherweise musste auch Quenstedt ein Brett frei lassen und so stand es kurz nach dem Anpfiff 1:1. Für uns holte Stefan den spielfreien Punkt. Ich hoffe nur, dass er sich nicht über die vergebliche Autofahrt ärgert.
Den nächsten Punkt holte Michael. Mit Italienisch sammelte er nach 20 Zügen eine Figur ein und damit den Punkt.Bei dem Zwischenstand von 1:2 und einem Rundblick auf die Bretter war ich dann auch ganz zuversichtlich. Zu diesem Zeitpunkt standen alle mindestens auf Remi, wobei Levan, Jonathan und ich auf mehr hoffen konnten.Leider kam es nicht so.
Norbert übersah einen Läuferspies und mit der Dame war die Partie dahin. (2:2) Lieselotte opferte einen Läufer für einen Freibauern. Das war mutig und hätte vielleicht auch klappen können. (So genau konnte ich mir das nicht ansehen.) Es funktionierte leider nicht. (3:2) Ich hatte in der Eröffnung zunächst schönen Raumvorteil, welcher sich mit Öffnung der Stellung jedoch verflüchtigte. Bei ungleichfarbigen Läufern mit gleicher Bauernanzahl konnten wir (mein Gegner und ich) nur noch das Totremi feststellen. (3,5:2,5)

Weiterlesen: USV4 - Spannender Kampf und knappe Niederlage (4,5:3,5)

USV IV: Unentschieden mit 7 Spielern

DSCI0006 1Heute traten wir zu Hause gegen Klostermannsfeld an. Unsere Ambitionen auf zwei Mannschaftpunkte dämpfte die saisonübliche Influenza. Klaus sagte gestern krankheitsbedingt ab, und Ersatz war leider nicht mehr aufzustellen.
Die Gäste traten vollzählig an; also Start 0:1.
Den ersten Brettpunkt holten Levan und Rainer. Beide einigten sich mit dem Gegner auf Remis. Levan wirkte unglücklich. Er hatte sich mehr erhofft, aber wenn der Gegner keinen Fehler macht, dann ist die Stellung remis. Rainer wirkte mit seinem Remis ganz zufrieden. Er lehnte ein Königsgambit ab und strebte dann nach Vereinfachungen. (Stand: 1:2)
Dann stellte Stefan mit einer ungünstigen Abwicklung einen Läufer ein (leider) und gab auf. Das geht voll in Ordnung. Er spielte am 8. Brett gegen den DWZ-stärksten Spieler der Gegner. (1:3)

Weiterlesen: USV IV: Unentschieden mit 7 Spielern

USV 4 - Gelungener Saisonabschluss

Zum Abschluss der Saison erwarteten wir die Dritte Mannschaft des Reideburger SV. Leider sind wir nicht vollzählig angetreten. Uns fehlte der 8. Mann. Hannes war nicht angetreten. Einen Punktabzug bedeutete dies gleichwohl nicht, da die Gäste nur zu 6 anreisten. So kam es, das Lieselotte gleich mit einem kampflosen Punkt nach Hause fahren durfte.
Den ersten Punkt holte dann Jürgen. Sein Gegner spielte mit Weiß nach c4 etwas unorthodox und stellte einen Springer ein. Dann bot er noch einen Turm gegen einen Läufer an, was Jürgen aber schon nicht mehr wollte. Er drohte lieber mit Bauernumwandlung.
Als nächstes war Jonathan fertig. Leider kann ich zur Partie nichts mitteilen. Ich hatte keine Zeit/Nerven zum Kiebitzen und Jonathan war nach Partieende gleich verschwunden. Da bleibt mir nur noch der Hinweis auf sein Saisonergebnis. Das kann sich mit 5 Punkten aus 6 Partien sehen lassen.
Sodann mündete Norbert in die Zielgerade ein. Auch hier kann ich leider nichts mitteilen. Deshalb verweise ich auf das Saisonergebnis von 6,5 aus 8 Partien. Nach holprigem Saisonstart hat Norbert alle Punkte geholt.
Dann konnte ich durchatmen. Meine Gegnerin übersah einen Bauerngewinn, dh. ich hätte einen Bauern verloren. So kam ich in Vorteil,konnte Linien öffnen und Matt drohen. Das wollte meine Gegnerin aber nicht mehr sehen.
Klaus holte mit Weiß im Spanier ebenfalls den vollen Punkt. Sein Gegner nahm den Bauern auf e4 und stellte damit einen Läufer in die Turm-König Fesselung. Dies war der Anfang vom Ende. Klaus krönte die Partie mit einem schönen Mattangriff, den er dann jedoch nicht mehr bis zum Schluss zeigen musste.
Blieb nur noch Gert. Er spielte heute die schönste Partie, weshalb ich diese hier kommentiere.

Weiterlesen: USV 4 - Gelungener Saisonabschluss