USV Halle

Sektion Schach

Suche

Bittere Niederlage und damit Abstieg

Coach Gert Kleint als Letzter spielend  oblag es, dem gegnerischen Spieler die Hand zur Aufgabe zu reichen und damit die schwerzliche Niederlage von 3,5 : 4,5 zu besiegeln. Da in der zweiten Abstiegsentscheidung Sangerhausen mit dem 4:4 gegen Bad Schmiedeberg ein 4:4 erreichte, stand damit der Abstieg fest. 

Dieser Abstieg ist sehr bitter und war vermeidbar.  Ddie beiden Entscheidungswettkämpfe gegen Sangerhausen und Löberitz, in denen wir in vermeintlich stärkster Aufstellung spielend, dennoch verloren, waren dafür mit maßgegend. Es zeigte sich jedoch auch, dass durch die ständigen Besetzungsprobleme keine Kontinuität und Stabilität in der Mannschaft vorhanden war. Hier mussten wir Tribut zollen, immer wieder starke Spieler an obere Mannschaften abgeben zu müssen.

Somit bleibt als Fazit: Wenigstens haben es die oberen Mannschaften alle erreicht, ihre sportlichen Zielstellungen zu erfüllen. Dies trifft besonders auf die 1. Mannschaft zu, die die 2. Bundesliga halten konnte. Das wichtigste Ergebnis ist jedoch, dass unsere Nachwuchsspieler mit guten Ergebnissen in alle Männermannschaften integriert werden konnten. Das macht Hoffnung, dass wir für die Zukunft gut gerüstet sind.