USV IV erleidet knappe Niederlage mit 5 Jugendlichen

Mit einem Polster eines sicheren Mittelfeldplatzes und ausreichend Abstand zu den Abstiegsplätzen konnten wir im Wettkampf gegen den Naumburger SV III wieder voll auf unseren Nachwuchs setzen. Dieser Kampf ging knapp mit 3,5:4,5 verloren. Es zeigte sich, dass die Jungens diese Wettkämpfe benötigen, um weiter zu reifen und sich in den Erwachsenenmannschaften zu etablieren. Eröffnungstheoretisch sind alle schon gut gerüstet. Im Mittel- und Endspiel werden jedoch die Defizite sichtbar. So zeigte auch der Wettkampf gegen Naumburg, dass alle in der Lage sind, bis zur 3. Stunde ihre Partien offen zu gestalten. Dann kommen jedoch strategische und taktische Patzer. Günter Reinemann, Gert Kleint und Uschi Wilhelm brachten an den ersten 3 Brettern ihre Partien sicher ins Remis, wobei Günter und Gert etwas Positionsvorteil hatten. Leider reichte es nicht zum vollem Punkt.

Die überzeugendste Partie spielte Arnd Kretzschmar, der dem Gegner einen Bauernraub erlaubte. Es was sehr schön anzusehen, wie Arnd die dabei entstehende Initiative nutzte, um den Springer seines Gegners zu fangen. Das Remis von Maksym Perekhozuk kam sehr früh und ohne Abstimmung mit seinem Mannschaftsleiter. Er hätte sicherlich etwas mehr kämpfen können. Das Remis von Philipp zur Nieden war gerecht. Daher Glückwunsch an Philipp für den ersten halben Punkt in der 4. Mannschaft.  Auf Hannes Geyer und Michael Niggl trifft oben Gesagtes zu.

 Trotz der Niederlage stehen wir immer noch auf dem 5. Rang und sind frei von Abstiegssorgen.