Vierte Mannschaft verlor ersatzgeschwächt in Quenstedt

Die heutige Runde begann für uns mit einem Schreck. Nachdem wir meist planmäßig viele unserer ersten Bretter verzichten mussten, kam es heute noch dicker. Mit nur sieben Spielern sind wir nach Quenstedt gereist. Das hätte nicht sein müssen, ein Ausfall am Brett 1 sollte durch einen Ersatzspieler am Brett 8 aufgefüllt werden. Leider wurde die Zusage nicht in die Tat umgesetzt. Das Ergebnis war nach dem +/- Start dann eine 3,5 zu 4,5 Niederlage. Meine eigene Partie am Brett 8 habe ich durch zwei Fehler viel zu schnell verloren. Marco steuerte ein glückliches Remis bei. Nachdem Reiner am Brett 4 ebenfalls seinen Punkt abgeben musste lag das Augenmerk auf Michael und Gert, denn Helmar hatte bei einem zähen Gegner immer die druckvollere Stellung, was am Ende auch zum Brettpunkt reichte. An den verbleibenden zwei Brettern spielte die Schachuhr auf des Gegners Seite. Trotzdem schafften Gert und Michael ein Remis. Für einen Mannschaftspunkt sollte es somit heute wieder nicht reichen. Der vorletzte Platz mit 2 Mannschaftspunkten nach der fünften Runde ist nicht zufällig. Für die nächsten Spiele sind Lösungen gefragt und Zuverlässigkeit gefordert (Jo).