USV IV - Aufstieg schon vor letzter Runde gesichert

Aufsteiger BL Halle 2016 1Ich kann meinen Mädels und meinen Jungs nur gratulieren. Am 8. Spieltag und damit einen Tag vor Saisonende haben sie den Aufstieg perfekt gemacht.
Die Aufstellung lief wie immer nicht ganz reibungslos. Erst gestern Abend habe ich erfahren, dass Klaus in der 3. Mannschaft gebraucht wird und wir daher ein Brett frei lassen müssen. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Hinzu kam "galaktische" Hilfe in Form von Schokoriegeln. Derart gestärkt wollte keiner verlieren.
Den ersten Punkt holte Norbert. Für mich die schönste Partie des Tages, weshalb diese hier kommentiert wird.

Norbert begann mit einem unscheinbaren e4, woraus sich dann ein Sizilianer entwickelte. Also: 1.) e4, c5 2.) Sf3, Sc6 3.)d4, c:d4 4.) S:d4, Sf6, 5.)Sc3, a6 6.) Lc4, e6 7.) a3, Lc5 (Das a3 hielt ich zunächst für unnötig. Später zeigt sich jedoch, dass der Läufer den Posten auf a2 gut brauchen kann.) 8.) Sf3, 0-0 9.)Lg5,(Es droht e5 mit Figurengewinn daher) h6 10.)Lh4, Le7, 11.) 0-0, b5 12.) La2 (tata!), Lb7 13.) De2, Db6 14.) Ta-d1 (Figuren entwickeln ist in der Eröffnung meistens gut. Jetzt droht L:f6 und T:d7 aber Schwarz spielt) a5 (?) 15.) S:b5, La6 16.) c4, a4 17.) L:f6, L:f6 18.) e5, Le7, 19.) T:d7, Ta-b8 (Jetzt hat Norbert zwei Bauern mehr; ich verstehe den 14. Zug von Schwarz nicht). 20.) Lb1, Lc5 (Jetzt hätte sich Schwarz einen Bauern mit L:b4 zurück holen können.) 21.) De4, g6 (Die Dame-Läufer Batterie macht schöne Mattdrohungen.) 22.) Sh4, Se7 23.) T:e7, Lb7 (Schöner für Weiß wäre L:e7 gewesen; dann geht S:g6 mit Drohung Läufer schlagen mit Schach und Matt auf h7. Leider kam nicht L:e7.) 24.) T:b7, D:b7 25.) Dc2, f5 (Die Bauern gibt Schwarz gern.) 26.) S:g6, Tf7 27.) Sd6, L:d6 28.) e:d6, Tg7 29.) Sh4, Tg4 30.) g3, Kh7 31.) S:f5 (Schön gesehen, das Zurückschlagen mit dem Bauern kosten neben dem Bauern noch den Turm.) Kh8, 32.) Dc3+, Kg8 33.) S:h6+ (Aufgabe, aber es drohte nach Kf8 ja 34.) Dh8+, Tg8, 35.) D:g8 matt.)
Norbert hatte dann noch die gute Idee eines Mannschaftsfotos.
Als nächstes konnte ich einen Punkt einsammeln. Mit Schwarz bekam ich Grünfeldindisch aufs Brett, wobei mein Gegner seinen Schwarzfeldrigen Läufer auf f4 platzierte. Das kostete im 20. Zug einen Bauern und dann auch die Partie.
Jürgen holte einen schönen Punkt mit einem Freibauern. Dieser wurde von einer Turm-Dame Batterie unterstützt und konnte nur durch von einem Turm aufgehalten (getauscht werden). Als Jürgen dann den zweiten Bauern durchdrückte musste der Gegner schon seine Dame hergeben, was er sich aber nicht mehr zeigen lassen wollte.
Andrea holte mit Risikobereitschaft den Punkt. Sie tauschte einen Turm gegen zwei Läufer. Für mich eine unklare Stellung, aber es zeigte sich schnell, dass die Läufer das Brett kontrollieren. Das wollte der Gegner dann auch nicht mehr sehen.
Rene schnürte seinen Gegner (immerhin DWZ 1805) regelrecht ein. So eingeschnürt durfte Rene ungestraft einen Läufer entfernen. Ein Zurückschlagen hätte nur im Matt geendet, was aber nicht mehr gezeigt wurde.
Den größten Kampfgeist zeigte Michael. Er spielte eine eigentlich nicht zu haltende Stellung weiter. Durch Aufgeben hat ja auch noch niemand eine Punkt geholt. Der Gegner beherrschte mit Dame und Springer (gegen Läufer und 2 Türme) das Brett und hätte mit einem Schwenk auf die andere Brettseite eine Bauernernte einfahren können. Er hats jedoch nicht gesehen. Dann machte er einen Fehler und Michael hatte sein Remi.