USV Halle

Sektion Schach

Suche

USV V

USV 5 – Toller Auftakt!

Im ersten Spiel der neuen Saison erreichten wir gegen die 4.Mannschaft des Naumburger SV einen tollen 7:1 Auftaktsieg! Freilich waren wir etwas vom Glück begünstigt, weil die Gäste nicht in Bestbesetzung antraten. Vermutlich mussten die höheren Mannschaften aufgefüllt werden, auch unsere Mannschaftsleiter 2 bis 4 können ein Lied davon singen. Nun, wir traten in Bestbesetzung an, und das sollte sich auszahlen.

Viel Freude hatte ich an unseren Nachwuchsspielern. Alle fünf – Vasil, Kristin, Yara, Lea und Gero - hatten stets vorteilhafte Stellungen auf den Brettern und kamen nie in Bedrängnis. Den schnellsten Sieg errang Gero, allerdings muss seine Endspielbehandlung besser werden!

Reiner und ich kamen zu ungefährdeten Siegen, lediglich Dietrich musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen – er hatte es auch mit dem vielleicht stärksten Naumburger zu tun!

Wir hatten also einen Traumstart in die neue Saison. Aber bleiben wir realistisch, leichte Gegner gibt es für uns nicht!

USV 5 - Sieg in Bischofrode!

Im letzten Spiel der Saison ging es für uns um den Klassenerhalt. Nach der Papierform könnte schon eine knappe Niederlage reichen. Freilich wollten wir mehr, aber große Hoffnungen auf ein besseres Ergebnis machte ich mir nicht.

Nach zwei Stunde Spielzeit sah alles bestens aus: ich bekam kampflos einen Punkt, Reiner und Kristin standen klar besser....dann stellte Reiner ganz simpel gleich einen ganzen Turm ein. Kristin wurde kurz darauf für ihre energische Spielführung mit einem Sieg belohnt, auch ihr Gegner war beeindruckt! Philipp hatte in seiner Partie wohl leichten Stellungsvorteil, ohne daraus Nutzen ziehen zu können, also ein sicheres Remis. Damit ergab sich ein Zwischenstand von 2,5 – 0,5, ich träumte von mehr! Lea spielte sicher und hielt die Partie jederzeit im Gleichgewicht. Nach Abtausch der meisten Figuren einigte man sich auf Remis, also 3 Punkte! Inzwischen hatte sich Reiner wieder gefangen, trotz des Turmverlustes konnte er ein Remis erreichen, Kampfgeist wird zuweilen belohnt!

Weiterlesen: USV 5 - Sieg in Bischofrode!

USV V – Hohe Niederlage gegen Hettstedt

DSCI0010Gegen Hettstedt II war sicher mit einer Niederlage zu rechnen, aber der Verlauf des Wettkampfes hat mich total verärgert. Als ich eine halbe Stunde nach Spielbeginn die Runde machte, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen: gleich drei unserer Nachwuchsspieler – Philipp, Vasil und Yara - hatten jeder eine Leichtfigur eingestellt! Da half aller Kampfgeist nicht mehr, die Partien gingen allesamt sang- und klanglos verloren. Meine Schelte fiel sicher zu heftig aus, also entschuldigt, liebe Kinder, aber lernt aus Euren Fehlern! Ihr könnt Euer Leistungspotential nur ausschöpfen, wenn Ihr durch hohe Konzentration Flüchtigkeitsfehler vermeidet! Und was meine Kritik angeht, auch ich machte es leider nicht besser und verlor nach einem dicken Patzer, nur eben drei Stunden später.

Weiterlesen: USV V – Hohe Niederlage gegen Hettstedt

USV 5 – Unerwarteter Sieg!!!

Eigentlich stand der Wettkampf gegen ROMONTA Amsdorf unter keinem guten Stern. Lars musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen, und als unsere dezimierte Mannschaft bereits nach einer halben Stunde den zweiten Punkt abgab – Philipp hatte einen Aussetzer - , dachte ich an eine herbe Niederlage. Aber endlich einmal erwachte unser Kampfgeist und jeder gab sein bestes. Kristin gewann eine Figur und siegte ganz souverän. Am Brett von Yara entwickelte sich eine komplizierte, aber wohl ausgeglichene Stellung, und mit meiner Zustimmung akzeptierte Yara das Remisangebot ihres Gegners. Vasil wollte unbedingt gewinnen. Sein Gegner lehnte einen Gambitbauern ab. Vasil nutzte seinen Raumvorteil geschickt aus, gewann eine Qualität und kurz darauf auch die Partie, prima! Auch Reiner kann noch gewinnen! Ihm wurde das Wolga-Gambit vorgesetzt. Reiner kam nie in Bedrängnis und siegte durch einen taktischen Schlag gegen die gegnerische Königsstellung. So führten wir plötzlich mit 3,5 : 2,5, und es lag nun an mir. Ich hatte eine Druckstellung etwas leichtfertig verdorben. Natürlich wollte ich die remisverdächtige Stellung gewinnen, aber wie? Schließlich half mein Gegner kräftig mit und übersah ein Matt. Den Schlusspunkt setzte Lea. Sie hatte frühzeitig eine Figur gegen zwei Bauern hergeben müssen, kämpfte aber unverdrossen weiter. Am Ende musste sie mit einem Turm gegen einen Läufer und zwei verbundene Bauern spielen, tauschte ganz geschickt den Turm gegen die Bauern ab und sicherte so das Remis.

Von einem 5 : 3 Sieg haben wir vorher nur geträumt, jetzt sehen wir den ausstehenden Spielen zuversichtlich entgegen. Ich glaube, unsere jungen Spieler sind in der Bezirksklasse ganz gut aufgehoben!

USV 5 - Wieder nix!

Langsam bin ich es leid, fast immer nur von Misserfolgen schreiben zu müssen, aber nach dem Erfolg vom letzten Spiel gab es heute wieder nichts zu gewinnen. Und wieder zeichnete sich die Niederlage schon nach kurzer Spielzeit ab.

Beginnen wir mit unseren Nachwuchstalenten: Vasil baute seine Figuren zunächst ordentlich auf, vergaß dann aber, einer von Elisabeth Pähtz per DVD ausgesprochenen Empfehlung zu folgen. Später verschlechterte sich seine Bauernstruktur, und das Turmendspiel war nicht zu halten. Yara patzte schon in der Eröffnung. Nach einem Bauernopfer ließ sie den Damentausch, gefolgt von einem weiteren Bauernverlust zu. Hoffnung kam noch einmal auf, als sie eine Qualität gewann, aber letztlich waren zwei verbundene Freibauern plus Läufer stärker als Yaras Turm. Lea benötigte für 26 Züge lediglich 15 Minuten. Sicher war ihre Stellung immer im Gleichgewicht, und das Remis geht in Ordnung. Aber wäre bei längerem Nachdenken nicht vielleicht mehr drin? Kristin spielte anfangs recht ordentlich und erhielt eine vorteilhafte Position. Dann verlor sie zunächst einen starken Freibauern und kurz danach auch noch die Übersicht – Grundlinienmatt!

Weiterlesen: USV 5 - Wieder nix!