Aaron Groebel ist Meister der Schale,

IMG 7618denn zum zweiten Male nach 2015 wird sein Name auf der kupferfarbenen Bischofroeder „Wanderpokalsiegerschale“ verewigt werden.

Er gewann mit 4,5/5, dicht gefolgt von Mario Korte (ebenfalls4,5) und Dirk Michael (4/5) die 29. Auflage des traditionellen Bischofroeder Schachturniers. Nebenbei stellte der zukuenftige Lehramtsstudent seine paedagogische Eignung bei der schachlich- und spielerischen Betreuung des Nachwuchses unter Beweis. Cooler, grundsympathischer Typ und verdienter Sieger.

Die kleine aber feine Delegation vom USV Halle(Saale) wurde ergaenzt von Yara Stowicek und Gero Schulemann. Das Taktikmonster Gero bezwang den Topspieler des Roten Turm Halles Jurij Golitsyn, war gegen Altmeister Achim Stanke zeitweilig stark im Vorteil, konnte aber diesen leider nicht verwerten. Yara spielte klasse Partien gegen Tobias Morgenstern und den staerksten Bischofroeder Andreas Wels. Am Ende kamen beide eintraechtig mit 3/5 ins Ziel und koennen mit dem Gezeigten sehr zufrieden sein.

Es war ein kurzweiliges Wochenende, das Turnier war liebevoll organisiert und die Urgesteine der mansfeldisch sachsen-anhaltischen Schachszene waren saemtlich vertreten. Zum Jubilaeum kommt man gerne wieder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok