USV Halle

Sektion Schach

Einladung zum Sommerfest

Liebe Schachfreunde, liebe Eltern, liebe Förderer und Freunde,

hiermit lade ich ein zum diesjährigen Sommerfest der Sektion Schach des USV Volksbank Halle am Samstag, 23.Juni 2018, in der Fuchsbergstr. 31 c (Kröllwitz). Beginn ist 15.00 mit einer Veranstaltung für unsere Kinder mit Blitzschach, Simultan, Tandemschach und einigen Spielen - und bei schönem Wetter auch mit Baden im Pool. Natürlich gibt es auch etwas zu naschen und Preise für unsere Nachwuchsspieler. Alle Eltern sind ebenfalls ab 15.00 herzlich willkommen.
Ab 18.00 tritt unser Grillmeister in Aktion und zu diesem Zeitpunkt sind auch alle anderen Schachfreunde herzlich eingeladen (auch Ehepartner und befreundete  Schachspieler). Herzlich eingeladen sind auch alle diejenigen, die bisher unsere Sektion Schach gefördert und unterstützt haben. Der Kostenbeitrag für Erwachsene beträgt 10 € und geht als Spende an die Sektion.

Helmar Liebscher (Sektionsleiter)          

Erwartete Leistung der „Zweiten“ bei der DSenMM

dsmm2012 20120917 1302866327Für die 2.Mannschaft von Sachsen-Anhalt ist die 21. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände – so die offizielle Turnierbezeichnung – mit einem respektablen Ergebnis zu Ende gegangen. In der Besetzung Dr. Joachim Kirmas, Joachim Just, Peter Swoboda und Dr. Günter Reinemann waren wir in der Rankingliste auf Platz 28 bei 30 Teilnehmern gesetzt; also träumten wir nicht von glanzvollen Siegen, wollten unsere Haut aber so teuer wie möglich verkaufen. Gegen starke Gegnerschaft erzielten wir am Ende 4 : 10 MP und belegten Platz 26, was in etwa den Erwartungen entsprach. „Spitze“ waren aber unsere erreichten 13 von 28 möglichen BP! In dieser Wertung waren wir besser als mehrere vor uns platzierte Mannschaften, auch unsere Erste kam nur auf 12! Mit dreieinhalb Punkten von Joachim Just und Peter sowie drei Punkten von Achim und Günter haben alle Spieler ihre DWZ verbessert, also haben wir wohl an der oberen Leistungsgrenze gespielt. Dabei war noch mehr drin, allein Günter übersah zwei Mal den einzügigen Gewinn!

 

Anmerkung von Dr. Günter Reinemann: Besonders hervorgehoben und gewürdigt werden muss die Leistung von Achim, der am Brett 1 sechs Mal gegen schwerste Gegner nicht nur Remis spielte, sondern immer solide Stellungen auf das Brett brachte und selbst in der Verlustpartie gut stand und dort nur durch einen Fehler verlor.

Wir werden das Turnier in guter Erinnerung behalten. Die Organisation war perfekt, unerfreuliche Zwischenfälle blieben aus, und in der Mannschaft haben wir uns prächtig verstanden!

{pgslideshow id=21|width=640|height=480|delay=3000|image=L}