USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

USV II verliert mit 3,5-4,5 in Merseburg

Das 7-1 gegen den USC war eindeutig zu hoch. Daraufhin wurden gleich 4 Spieler in die 2. Bundesliga delegiert. So fällt es natürlich schwer die Schlachtordnung zu halten. Zunächst warten die neuen Spieler am falschen Hotel, worauf der ML in Angersdorf seinen Führerschein riskieren darf. Freundlicherweise beginnt der Wettkampf erst als beide Mannschaften komplett sind.

Merseburg konnte ebenfalls nicht auf das Team der 6. Runde zurückgreifen, wechselte aber einige Punkte ein. Ich will jedoch nicht vorgreifen. Leider stand nicht für alle die Mannschaft an diesem Sonntag an 1. Stelle. Das Remis an 3 hat uns nichts gebracht. Aus meiner Sicht entwickleten sich an 1 und 2 recht "normale" Partien. An den anderen Brettern kam es schnell zu Materialungleichheiten bzw. Stellungsvor- od. nachteilen.

Martin kämpfte mit Dirk Wildenrath bis ins Endspiel. Er konnte aber nicht mehr rausholen, als den Minusbauern zu neutralisieren. Detlef kam gegen einen passiven Aufbau gut ins Mittelspiel. Trotzdem verflachte die Stellung an Brett 1 irgendwann. Nach dem Remisschluss lagen wir schon mit 1,5-3,5 zurück. Ich versuchte nun die in Leipzig frisch erworbene Spielpraxis in etwas Zählbares umzumünzen. Thomas Grieger interessierte in diesem Tscheljabinsker aber ebenfalls nur der Gewinn. Wahrscheinlich hatte ich heute normalen Puls und notierte bei ca. 2,5 Restminuten weiter eifrig die Züge. Bereit den 2. Bauern einzusammlen, konnte ich dann die gegnerische Zeitüberschreitung nach 39 Zügen leicht belegen. 2,5-3,5.

Geben die letzten beiden Partien zumindest 1,5 Punkte her? Bei Horst konnte man guter Hoffnung sein. Zwischenzeitlich mit Minusbauern (gegen den verlustpunktfreien Thomas Hartung) bewahrte er sich gute praktische Chancen. Andrea war Katja Hartung in ein Morra Gambit gelaufen. Hier hatten wir mal Materialvorteil. Dafür war die Stellung aber stets kreuzgefährlich. Anstelle eines schönen Mattbildes begnügte sich Katja mit Damengewinn. Das war das 2,5-4,5. Horst musste noch eine Weile kurbeln, um entscheident Material abzuräumen. Mit seinem Sieg hält er uns einen halben Brettpunkt vor der eigenen III. Mannschaft Solllten mehr als 2 Mannchaften absteigen, werden wir in der Doppelrunde noch richtig Spass haben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.