USV Halle

Sektion Schach

USV II verliert mit 3,5-4,5 in Merseburg

Das 7-1 gegen den USC war eindeutig zu hoch. Daraufhin wurden gleich 4 Spieler in die 2. Bundesliga delegiert. So fällt es natürlich schwer die Schlachtordnung zu halten. Zunächst warten die neuen Spieler am falschen Hotel, worauf der ML in Angersdorf seinen Führerschein riskieren darf. Freundlicherweise beginnt der Wettkampf erst als beide Mannschaften komplett sind.

Merseburg konnte ebenfalls nicht auf das Team der 6. Runde zurückgreifen, wechselte aber einige Punkte ein. Ich will jedoch nicht vorgreifen. Leider stand nicht für alle die Mannschaft an diesem Sonntag an 1. Stelle. Das Remis an 3 hat uns nichts gebracht. Aus meiner Sicht entwickleten sich an 1 und 2 recht "normale" Partien. An den anderen Brettern kam es schnell zu Materialungleichheiten bzw. Stellungsvor- od. nachteilen.

Martin kämpfte mit Dirk Wildenrath bis ins Endspiel. Er konnte aber nicht mehr rausholen, als den Minusbauern zu neutralisieren. Detlef kam gegen einen passiven Aufbau gut ins Mittelspiel. Trotzdem verflachte die Stellung an Brett 1 irgendwann. Nach dem Remisschluss lagen wir schon mit 1,5-3,5 zurück. Ich versuchte nun die in Leipzig frisch erworbene Spielpraxis in etwas Zählbares umzumünzen. Thomas Grieger interessierte in diesem Tscheljabinsker aber ebenfalls nur der Gewinn. Wahrscheinlich hatte ich heute normalen Puls und notierte bei ca. 2,5 Restminuten weiter eifrig die Züge. Bereit den 2. Bauern einzusammlen, konnte ich dann die gegnerische Zeitüberschreitung nach 39 Zügen leicht belegen. 2,5-3,5.

Geben die letzten beiden Partien zumindest 1,5 Punkte her? Bei Horst konnte man guter Hoffnung sein. Zwischenzeitlich mit Minusbauern (gegen den verlustpunktfreien Thomas Hartung) bewahrte er sich gute praktische Chancen. Andrea war Katja Hartung in ein Morra Gambit gelaufen. Hier hatten wir mal Materialvorteil. Dafür war die Stellung aber stets kreuzgefährlich. Anstelle eines schönen Mattbildes begnügte sich Katja mit Damengewinn. Das war das 2,5-4,5. Horst musste noch eine Weile kurbeln, um entscheident Material abzuräumen. Mit seinem Sieg hält er uns einen halben Brettpunkt vor der eigenen III. Mannschaft Solllten mehr als 2 Mannchaften absteigen, werden wir in der Doppelrunde noch richtig Spass haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok