USV Halle

Sektion Schach

Eine deftige Klatsche der II. Mannschaft gegen Reideburg

Da alle 9 SpielerInnen früh da waren, habe ich als Kapitän pausiert, da ich auch einiges für die Firma dann erledigen konnte. Ziel war vorn an 1-3 möglichst remis halten und hinten punkten. Leo an 1 spielte schnell gegen Claudia remis, das war ok. Aber dann kam alles anders.

Helmar verlor nach einem Fehler recht schnell. Eric hatte eine gute Stellung, stellte aber einzügig die Qualle ein. Karsten hatte sich einen Einstand sicher anders vorgestellt. Gegen Benedikt kam er mit Schwarz in eine beengte Stellung, verbrauchte viel Zeit und wurde am Ende überrollt. Das nächste Mal klappt es besser! Karl spielte Wolga-Gambit, fand aber nicht die stärkste Fortsetzung und musste nach einer kleinen taktischen Abwicklung aufgeben. Es war alles gegen uns gelaufen. Arnd an 8 hatte einen Mehrbauern gewonnen, musste aber diesen wieder hergeben nach ungenauem Spiel und es reichte „nur“ zum Remis. Andrea kämpfte, es war aber alles schon entschieden, und machte auch remis. Gedeon kam eigentlich mit Schwarz gut aus der Eröffnung heraus, kam dann aber in eine passive Stellung und dann siegte halt doch die Erfahrung. 1,5:6,5, eine gewaltige Klatsche und eine Ernüchterung nach dem glücklichen Sieg in der 1. Runde gegen unsere III. In 2 Wochen gegen Calbe müssen wir uns gewaltig steigern.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok