USV Halle

Sektion Schach

USV III erreicht Unentschieden bei Oberligaabsteiger aus Naumburg

Wir spielten heute erstmals mit dem Stammachter und es wurde ein verdienter Punktgewinn, wenn auch ein Sieg letztendlich verschenkt wurde. Vorn spielten Heinz und Leo recht sicher und beide spielten remis. Helmar an 3 attackierte seinen Gegner mit Weiß zeitig und nach dem Springeropfer auf e6 kam er schnell auf die Siegesstraße. Sah einfach Klasse aus. Gedeon hatte es an 8 schwer gegen einen erfahrenen Gegner und musste nach einer sehenswerten Kombi die Waffen strecken. Karl erreichte einen schönen Königsangriff mit Schwarz, dann gingen ihm die Ideen aus. Plötzlich Figurengewinn, dann war sie wieder weg. Aber am Ende ein sehenswerter Königsangriff. Da Eric auch in einem Leichtfigurenendspiel Springer gegen toten Läufer bei vielen Bauern auf glattem Gewinn stand, hatten wir schon 4 Punkte sicher. Da sollte doch der Sieg her. Aber ich hatte einen schwarzen Tag. Nachdem ich sicher mit Schwarz stand, wollte ich wieder zaubern, aber übersah einen Quallegewinn für meinen Gegener. Danach versuchte ich ein Endspiel Springer gegen Turm bei je einem Bauern remis zu halten, vergebens. Dagegen hatt Felix die Qualle mehr. Er wollte auf Gewinn spielen, fand aber plötzlich nicht mehr die richtigen Züge. Aufregend! Letztendlich gab er die Partie resigniert auf, obwohl es in der Endstellung eine unabwendbare Remisabwicklung gab. Tragisch! Nun haben wir 3 Punkte. Jetzt kommen 2 harte Gegner. Wenn wir danach vor der Doppelendrunde noch realistische Nichtsabstiegschancen haben, ist alles möglich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.