USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

Verbandsliga - 7. Runde gegen SF Hettstedt

Eine bittere Niederlage

mussten wir gegen die SF Hettstedt einstecken. Eigentlich kam das gar nicht so unerwartet. Weil die Erste Chancen auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga hatte, traten unsere drei Spitzenspieler GM Dr. Malich, IM Liebert und FM Neukirch dort an. Da auch dem Klassenerhalt der Vierten Priorität eingeräumt wurde, konnten deren beste Spieler nicht bei uns aushelfen. Hinzu kam noch das krankheitsbedingte Fehlen von Swoboda, so dass wir plötzlich zu Siebent dastanden. Natürlich motiviert das nicht, aber das Leistungspotential der Rumpftruppe reicht wohl kaum für die Verbandsliga.

Leonhardt war taktisch nicht auf der Höhe und verlor bereits nach 24 Zügen. Wie schon in Dessau konnte Benne ein zweifelhaftes Figurenopfer seines Gegners nicht widerlegen und verlor. Liebscher machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und zwang ihn schon nach 21 Zügen zur Aufgabe. Ich selbst fühlte mich die ganze Partie über in meiner Stellung nicht wohl. Knappe Bedenkzeit und nachlassende Konzentration führten nach vierstündiger Spielzeit zum Verlust. Jedlitzke spielte eine solide Partie, hatte stets leichte Vorteile und siegte sicher.

Das Beste kommt zum Schluss. Erstmalig kamen die Nachwuchstalente Karl Altstadt und Felix Schulte in der Verbandsliga zum Einsatz, und beide machten ihre Sache gut! Karl verlor zwar, aber hatte über weite Strecken Stellungsvorteile. Felix hatte sogar eine klare Gewinnstellung, die er aber leichtfertig zum Remis verdarb. Immerhin bieten sich beide zukünftig für Einsätze in der Verbandsliga an!

Fazit: Die 2,5 : 5,5 – Niederlage bringt uns dem Tabellenende näher. Um sicher die Klasse zu halten, muss mindestens noch ein Mannschaftspunkt her. Aber ohne Spitzenspieler wird das schwer.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.