USV Halle

Sektion Schach

USV IV

USV IV: Sieg und Aufstieg!

USVIV AufsteigerBOL 1Die Ausgangslage vor dem Wettkampf gegen Sennewitz war klar: Der Sieger steigt in die Bezirksoberliga auf, der Unterlegene darf auf die Relegation hoffen. Entsprechend ambitioniert gingen beide Teams zu Werke und schenkten sich nichts. Wir hatten einen Blitzstart, bereits nach einer guten Stunde führten wir durch überzeugende Siege von Jürgen und Valentin mit 2 : 0. Doch dann trübte sich die Stimmung ein: Ausgerechnet unsere fleißigen Punktesammler Kristin und Gero hatten einen schlechten Tag und verloren ziemlich sang- und klanglos. An den verbliebenen Brettern wurde verbissen gekämpft. Endlich nach etwa dreieinhalb Stunden Entspannung. Dietrich nutzte seinen positionellen Vorteil zum Sieg, Yara verteidigte ihre etwas fragwürdige Stellung umsichtig, so dass der Punkt geteilt wurde. Lea war wohl nie in Verlustgefahr, ihr Remis sicherte bereits unseren Aufstieg! Zu guter Letzt konnte ich meinen in Zeitnot geratenen Gegner noch besiegen, Endstand also 5 : 3.

Weiterlesen: USV IV: Sieg und Aufstieg!

USV IV: 5,5 : 2,5 – Sieg gegen Lettin!

Der Wettkampf gegen Lettin vollzog sich im Eilzugtempo. Bereits nach 2,5 Stunden war der Sieg perfekt! Doch so einfach war es nicht. Die Freude über den kampflosen Punkt von Anastasia währte nicht lange: ein blackout von Lea im 11. Zug bescherte den Lettinern den Ausgleich. Hinzu kam nach verkorkster Eröffnung (die ich wegen unzureichender Schulung auf meine Kappe nehmen muss) eine Verluststellung bei Gero - drohte der Wettkampf zu kippen? Ich sah schon Gespenster, bemerkte nicht eine Mehrfigur bei Valentin und glaubte dann noch - wieder falsch – an einen Qualitätsverlust.

Weiterlesen: USV IV:  5,5 : 2,5 – Sieg gegen Lettin!

USV IV: Schwer erkämpfter 6 : 2 – Sieg!

Eigentlich wollte ich nicht über unseren Wettkampf gegen Romonta Amsdorf berichten. Dann aber musste ich zur Kenntnis nehmen, dass unsere Mannschaften 1 – 3 allesamt Niederlagen erlitten. Damit nun der 25. Februar nicht als schwarzer Sonntag in unsere USV-Annalen eingeht, nun die frohe Kunde von einem 6  : 2 - Sieg der Vierten! Wir mussten uns den Sieg hart erarbeiten, erst nach fast fünf Stunden und einer im Blitztempo beendeten Partie war der Sieg perfekt. Wir führen weiter die Tabelle an. Aber in den noch ausstehenden Spielen warten mit Lettin und Sennewitz starke Gegner auf uns. Also ist es zu früh, von der Bezirksoberliga zu träumen!

USV 4 – 5 : 3 – Sieg in Naumburg!

Auf der Fahrt zu unserem Wettkampf gegen den Naumburger SV 3 hatte ich ein mulmiges Gefühl: würden wir den Ausfall von zwei Stammspielern verkraften können? Am Ziel angekommen, konnte ich erleichtert feststellen, dass auch unser Gegner nicht die Bestbesetzung aufbietet. Der Wettkampf begann sehr hoffnungsvoll: ich konnte meinen Gegner schnell überspielen und gewinnen, auch unser Taktik-As Gero zwang seinen Gegner mit einer schönen Kreuzfesselung zur Aufgabe. Die Gegnerin von Anastasia akzeptierte deren Remisangebot, und so stand es nach etwa anderthalb Stunden 2,5 : 0,5 für uns. Doch dann sah ich mit Unbehagen, dass sich die verbliebenen 5 Spiele ungünstig entwickelten und der ganze Wettkampf zu kippen drohte. Yara und Lea stellten dann ihre Zähigkeit unter Beweis und konnten in schwierigen Stellungen das Remis festhalten. Lars rettete seine Stellung durch den Abtausch mehrerer Figuren zum Remis. Leider sah Dietrich eine taktische Finesse nicht und verlor eine Figur und die Partie. Valentin stellte durch seinen Sieg in einem interessanten Turmendspiel den Endstand her. Wir bleiben also an der Tabellenspitze, aber noch müssen wir drei Wettkämpfe bestehen!

USV III: 4:4 und "Tumult" in Dessau

Die Meldung ist natürlich etwas reißerisch. Dennoch bestand zum Spielschluss eine für Schachspieler ungewöhnliche Aufregung. Aber immer der Reihe nach.
Die Aufstellung war erneut sportlich. Leider mussten wir  ein Brett kampflos abgeben und lagen damit zu Beginn gleich hinten. Im Gegenzug sammelte Peter früh eine Figur ein. Sein Gegner bezeichnete es als verspätetes Weihnachtsgeschenk. Also 1:1. Nachdem Detlef erfreulicherweise gewann, einigte sich Günter in unübersichtlicher Stellung auf Remis. Rainer setzte seine Serie leider nicht fort. Er verlor. Ich konnte mit einer kleinen Taktik gewinnen und Klaus einigte sich ebenfalls auf Remis. Bis dahin verlief der Spieltag ruhig. Es stand für uns 4:3.

Weiterlesen: USV III: 4:4 und "Tumult" in Dessau

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok