USV Halle

Sektion Schach

Einladung zum Sommerfest

Liebe Schachfreunde, liebe Eltern, liebe Förderer und Freunde,

hiermit lade ich ein zum diesjährigen Sommerfest der Sektion Schach des USV Volksbank Halle am Samstag, 23.Juni 2018, in der Fuchsbergstr. 31 c (Kröllwitz). Beginn ist 15.00 mit einer Veranstaltung für unsere Kinder mit Blitzschach, Simultan, Tandemschach und einigen Spielen - und bei schönem Wetter auch mit Baden im Pool. Natürlich gibt es auch etwas zu naschen und Preise für unsere Nachwuchsspieler. Alle Eltern sind ebenfalls ab 15.00 herzlich willkommen.
Ab 18.00 tritt unser Grillmeister in Aktion und zu diesem Zeitpunkt sind auch alle anderen Schachfreunde herzlich eingeladen (auch Ehepartner und befreundete  Schachspieler). Herzlich eingeladen sind auch alle diejenigen, die bisher unsere Sektion Schach gefördert und unterstützt haben. Der Kostenbeitrag für Erwachsene beträgt 10 € und geht als Spende an die Sektion.

Helmar Liebscher (Sektionsleiter)          

Geschwister Kleine ganz groß: Fünfte Mannschaft erkämpft den ersten Sieg.

Beim heutigen Punktspiel gegen die vierte Mannschaft vom Naumburger SV trugen die Siege von Marcel und Christian, gemeinsam mit Richards ganzem Punkt, maßgeblich zum Mannschaftssieg gegen Weißenfels bei. Richard dominierte in seiner Partie und führte sie zum Sieg. Fast zeitgleich musste Uschi in ihrer Partie sich der der gegnerischen Kavallerie, d.h. einem Königsangriff mit beiden Springern unter Unterstützung des Läufers beugen. Reiner versuchte sich mit einem Remisangebot aus dem schleichenden Angriff zu mogeln, aber auch vergebens. Somit stand es bald 1:2. Marcel hatte nach einem ein Opfer auf h7 eine Qualität und einen Bauern gegen zwei Läufer geben müssen, ein Vorteil war nicht zu sehen. Michaels und Norberts Partien waren remis. Nun stand es 2:3. Während ich versuchte irgendwie einen Vorteil heraus zu arbeiten siegte Marcel überraschend gewann, während sein Bruder sich von zwei Bauern verabschieden musste und durch einen Fehler des Gegners eine Springergabel zum Sieg platzieren konnte. Mit dem 4:3 Zwischenstand bot ich remis an, was meine Gegnerin bei diesem Ergebnis ablehnen musste. Nach einem nun noch folgenden langem Kampf konnte ich zwar einen Mehrbauern verbuchen, sah aber keinen Weg daraus auch Vorteil zu schlagen. Es reichte nur für ein Remis und damit aber zum Mannschaftssieg mit 4,5 zu 1,5. Damit hatten wir unsere ersten Mannschaftspunkten in dieser Saison, für einen Wechsel vom letzten Tabellenplatz reichte es trotzdem nicht. Nun sind gute Partien in den letzten Runden gefragt. Eine Motivation sollten dieser, wenn auch glücklicher Mannschaftssieg für den Weg weg vom Tabellenende sein.