USV Halle

Sektion Schach

Einladung zum Sommerfest

Liebe Schachfreunde, liebe Eltern, liebe Förderer und Freunde,

hiermit lade ich ein zum diesjährigen Sommerfest der Sektion Schach des USV Volksbank Halle am Samstag, 23.Juni 2018, in der Fuchsbergstr. 31 c (Kröllwitz). Beginn ist 15.00 mit einer Veranstaltung für unsere Kinder mit Blitzschach, Simultan, Tandemschach und einigen Spielen - und bei schönem Wetter auch mit Baden im Pool. Natürlich gibt es auch etwas zu naschen und Preise für unsere Nachwuchsspieler. Alle Eltern sind ebenfalls ab 15.00 herzlich willkommen.
Ab 18.00 tritt unser Grillmeister in Aktion und zu diesem Zeitpunkt sind auch alle anderen Schachfreunde herzlich eingeladen (auch Ehepartner und befreundete  Schachspieler). Herzlich eingeladen sind auch alle diejenigen, die bisher unsere Sektion Schach gefördert und unterstützt haben. Der Kostenbeitrag für Erwachsene beträgt 10 € und geht als Spende an die Sektion.

Helmar Liebscher (Sektionsleiter)          

Bezirksliga Süd - 8. Runde gegen WSG Halle-Neustadt

Im heutigen Vergleichskampf trafen wir als Tabellendritter auf die unmittelbar vor uns liegende Mannschaft von WSG Halle-Neustadt II. Natürlich wollten wir einen wichtigen Baustein für unser Saisonziel legen. Das Ziel in dieser Spielsaison hieß für uns im vorderen Drittel der Tabelle mitzukämpfen. Der sehr gute 6:2-Erfolg heute hat uns den zweiten Platz eingespielt. Ziel erreicht, oder ist da noch mehr drin?

Wir spielten heute in der fast schon gewohnten Besetzung, ab Setzliste 9 mit Norbert Hartge am Brett 1. Wie so oft war Uschi Vogler „planmäßig“ in der vierten aktiv. Felix Schulte durfte sich heute in der dritten Mannschaft bewähren. Gratulation, das ist ihm auch mit dem Remis gegen Falk Matiebe gelungen, wenn auch das Gesamtergebnis der ersatzgeschwächten dritten Mannschaft nur 2,5:5,5 hieß. Ich selbst musste Felix versprechen, ihn würdig zu vertreten und meinen Beitrag zum Mannschaftssieg zu leisten. So lehnte ich dann auch ein Remisangebot beim Stand von 3:1 für uns ab, da in den laufenden Partien noch alles möglich war. Falko Schumann hatte von Anfang an das schlechtere Spiel und verlor auch. Die Punkte holten sich in der Reihenfolge Philipp zur Nieden, Michael Niggl, Gedeon Hartge und Arnd Kretzschmar. Arnd hatte einen druckvollen Angriff, dafür gab er auch die Qualität her. Wie sich am Ergebnis zeigte traf er damit die richtige Entscheidung. Philipp und Gedeon hatten die bessere Konzentration am Brett und so konnten sie die gegnerischen Fehler zielsicher bestrafen. Bei Norbert am ersten Brett sah es im Spielverlauf zunächst nach einem Sieg für ihn aus. Als ich später noch einmal einen Blick auf sein Brett werfen konnte, ging es nur noch darum, das Remis zu sichern, was ihm auch gelang. Somit stand unser Mannschaftssieg fest. Reiner einigte sich mit seinem Gegner auch auf Remis. In meiner Partie hatte ich die aktiveren Figuren und schließlich ein gewonnenes Endspiel gemacht. Das 6:2 war perfekt.

Für mich als Mannschaftsleiter ist es eine Freude zu sehen, wie sich die jungen Spieler entwickeln und wie routiniert sie taktische Manöver am Brett verwirklichen.

Ich bin nun auf die letzte Runde gespannt, wenn wir 15.04.2012 in Döllnitz antreten.