USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

Im Gedenken an George Gregor

Erst gestern habe ich davon erfahren, dass George Gregor im Alter von 65 Jahren verstorben ist. Mit ihm verbinde ich viele angenehme Erinnerungen. Mindestens 2 Jahre kämpften wir Seite an Seite. Damals in einer bunten Mannschaft (Männer und Frauen, Alte und Junge, mit und ohne Migrationshintergrund). Mit einer stark ausgeprägten Kameradschaft. George konnte als einziger in dieser Hobbytruppe Schach spielen. Eine Bürde. Er wollte nicht so weit vorn spielen. Also setzten wir ihn meist an Brett 2. Sein Spielstil war unspektakulär wie der von Petrosian. Sein Wissen schöpfte er gern aus Büchern. Ich denke an den Königsinder, welchen er liebte. Seiner Natur gemäß verfolgte er hier eher einen kraftvollen strategischen Ansatz. Mir unterstellte er, dass ich diese anspruchsvolle Eröffnung in ihrer Tiefe nicht verstehen würde. Seine Buchempfehlung „Königsindische Geheimnisse“. Dieser folgten dann noch andere Geheimnisse. Ein angenehmer Mensch. Einer von uns. Sein Leitsatz war oftmals: „Wir könnten auch würfeln, dann kommen wir auch auf Ergebnisse“ (sich eingeschlossen). Ich erinnere mich noch wie wir im letzten entscheidenden Spiel einer Saison zu siebend kämpften. Auch für ihn (der abreisen musste). Der Oberligaklassenerhalt war auch dank ihm greifbar. Seine letzten Partien für den USV spielte er in der I. Mannschaft. Er half beim Zweitligaaufstieg mit und kam dort auch zum Einsatz. Für meine Faszination am Schachbuch (ja wirklich Buch, nicht CD) ist neben meinem Vater vor allem George verantwortlich. Du warst außergewöhnlich. Dein Freund Thomas

Anmeldung

Nächste Termine

Keine Termine

Urkunde Leistungsstützpunkt 2019

Wer ist online

Aktuell sind 244 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.