USV Halle

Sektion Schach

Einladung Online-Teamvergleich gegen SV Roter Turm Halle für Jg. 2006 und jünger

Liebe Kinder, liebe Eltern,

der SV Roter Turm Halle und der USV Halle treten zu einem Online- Teamwettkampf an. Hiermit laden wir alle unsere Spielerinnen und Spieler ab Geburtsjahrgang 2006 und jünger ein, daran teilzunehmen. 

 

Datum Mittwoch, dem 08.07.2020
Uhrzeit: Beginn: 17:00 Uhr      Ende: 18:40
Dauer: 100 Minuten
Bedenkzeit: 10 Minuten je Spieler und Partie
Teilnahmeberechtigung: Spielerinnen und Spieler Geburtsjahrgang 2006 und jünger
Anmeldung: Bitte über Link https://lichess.org/tournament/WhJWuDZ5 in die Turnierliste eintragen.
Teilnahmevoraussetzung: Benutzeraccount bei Lichess.org
Mitglied im Team USV Halle

 

Mitglied im Team USV Halle - u14 können alle Spielerinnen und Spieler ab Geburtsjahrgang 2006 und jünger werden.

  1. Melde Dich mit Deinen Zugangsdaten am Lichess-Server an!
  2. Gehe auf der Kopfzeile unter 'Gemeinschaft' auf den Unterpunkt 'Teams'!
  3. Trage im Suchfeld (rechts oben) den Begriff 'USV' ein!
  4. Bei der Trefferanzeige wähle 'USV Halle - u14'!
  5. Nach Anklicken kannst Du dem Team beitreten (grüner Button).

Spiel- und Trainingsbetrieb im USV Halle

Liebe Kinder, liebe Eltern,

nach der Genehmigung durch die Stadt Halle werden wir ab Dienstag, dem 09.06.2020 in kleineren Gruppen, teilweise geänderten Zeiten und unter Auflagen unser Nachwuchstraining nach persönlicher Einladung wieder aufnehmen.
Absprachen hierzu bzw. Rückfragen bitte per Mail.

Helmar Liebscher
Sektionsleiter

Nächster Spielabend

Keine Termine

USV I gewinnt und verliert gegen Plauen

Die erste Mannschaft war am Wochenende Gastgeber - im Kreutzvorwerk spielten wir gegen beide Oberligamannschaften aus Plauen. Schon Freitagabend trafen sich einige unserer Spieler mit unserem Reisepartner aus Sangerhausen zur "Vorbereitung" im Alten Postamt. Es wurde ein gelungener Abend.

Samstag spielten wir gegen die zweite Mannschaft der Vogtländer. Erstmalig dabei war Nachwuchstalent Gero Schulemann, welcher sich am achten Brett beweisen durfte. Leider übersah er einen taktischen Zug, nachdem er seinen Gegner zwischenzeitlich in Bedrängnis gebracht hatte, und musste aufgeben. Allerdings wird bei solchen Leistungen das erste Erfolgserlebnis in der Oberliga nur eine Frage der Zeit sein. Ebenfalls erfreulich war das Comeback von Thomas - es wurde ein erfolgreiches! In einer überlegen geführten Partie gewann er nach 5 h, in dem er ein schweres Damenendspiel in ein gewonnes Bauernendspiel umwandeln konnte.

Stefan spielt in dieser Saison bisher konstant und gut, auch wenn er das manchmal selbst nicht glauben möchte ;). Dementsprechend souverän konnte er sich einen Mehrbauern am Damenflügel erkämpfen und diesen siegreich durchdrücken.

Der Berichtschreiber spielte träge - ein taktischer Kniff in der Zeitnotphase seines Gegners reichte ihm allerdings zum glücklichen Sieg. Während Tom und Gedeon erst nach viel Mühe ihre Partien siegreich beendeten, gewann Jens - unspektakulär, aber solide. Unser erstes Brett war dagegen schon sehr schnell in einer Stellung mit ungleichfarbigen Läufern gelandet, welche dementsprechend remis endete.

Damit gewannen wir insgesamt 6,5:1,5. Dieses Ergebnis ist insofern besonders, als dass wir sehr häufig nur sehr knapp gewinnen können. Tatsächlich werden sich wohl nur noch die allergrößten USV-Fans an einen solch hohen Erfolg erinnern können: am 11.04.2010 besiegten wir mit dem gleichen Ergebnis Jenapharm Jena. Damals schon mit Micha, Tom, Jens, Jürgen und noch mit Floh und JJ. Ob diese sich allerdings an diesen grandiosen Sieg noch erinnern können!?

Sonntag spielten wir gegen Plauen I. Immerhin ein Absteiger aus der zweiten Bundesliga, allerdings am Vorabend übel verprügelt von entfesselt aufspielenden Sangerhäusern. Da bei uns Tom fehlte, waren meine Hoffnungen allerdings doch sehr gering.

Meine Partie war verrückt. Nach 12 Zügen hatte ich eine Figur mehr und einen wandernden König. Die Engine bezeichnet diese entstehende Stellung dann als Ausgleich. Durch eine umsichtige Verteidigung konnte ich mir eine Gewinnchance erarbeiten: allerdings verpasste ich den Sieghafen und musste wenig später aufgeben. Bis dahin war der Wettkampf durch leicht abwendbare Fehler von Jürgen uns Jens schon entschieden. Micha, Pulsi und Stefan machten remis, Gedeon leidete noch etwas weiter in einem Damenendspiel - einzig der souveräne Sieg von Karl an Brett 8 war ein Lichtblick ( letzter OBL-Sieg: 13.12.15). Damit stand am Ende ein 2,5:5,5.

Insgesamt war das Wochenende ein sehr gutes: Freitag war lustig, Samstag gab es ein Debüt sowie einen sehr hohen Sieg mit wichtigen Punkten für den Klassenerhalt und Sonntag konnte Karl endlich mal wieder bei uns gewinnen. Schön aus Sachsen-Anhalt-Sicht: Sangerhausen glänzte am Wochenende und hat jetzt 5 Punkte. Nicht so schön war einmal mehr der Löberitzer Saisonstart: zu häufig hat man in den letzten Jahren am Anfang der Saison wichtige Punkte für den Sprung nach ganz oben liegen gelassen.

Bald geht es weiter

Felix 

 

Anmeldung

Nächste Termine

Keine Termine

Urkunde Leistungsstützpunkt 2019

Wer ist online

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.