USV Halle

Sektion Schach

Einstellung des Trainings- und Wettkampfbetriebs

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Eltern unseres Schachnachwuchses, liebe Schachfreunde,

im Zusammenhang mit den Corona-Präventionsmaßnahmen der Stadt Halle und des Landes Sachsen-Anhalt wird das Training der Sektion Schach vom 16.03.-19.04.2020 ausgesetzt.
Gleichermaßen ruht der Wettkampfbetrieb in diesem Zeitraum.

Einen Überblick über weitere derzeit abgesagte Schachveranstaltungen zeigt der Terminplan.


Beste Wünsche für Gesundheit und Wohlergehen

Helmar Liebscher
Sektionsleiter

Halle, 17.03.2020


 

Schach wider Corona

Liebe Vereinsmitglieder,

da die Punktspiele aufgrund aktueller Lage leider entfallen müssen, veranstaltet der Landesschachverband Sachsen-Anhalt am 19.04.2020 von 10:00 bis 14:00 Uhr ein Offenes Schnellschachturnier im Internet!
Hier geht es zur Anmeldeseite!

Gert Kleint
stellv. Sektionsleiter

Wichtiger Sieg gegen unseren Reisepartner SK Großlehna

100 0453die ersten ZügeDie 5. Runde wird traditionell als Einzelrunde in den Reisepartnerschaften gespielt.

Wir waren zu Gast bei der SK Großlehna. Als Tabellennachbarn vor dieser Runde schätzten wir den Wettkampf schon als wichtigen Wegweiser für den Rest der Saison ein. Mit einem Sieg könnte man sich von dem Gedränge der Abstiegsplätze fernhalten. Deshalb ließ ich ein starkes Aufgebot an die Bretter. Nach einer Stunde sah alles recht beruhigend aus. Plötzlich übersah Josefine Heinemann einen Einschlag auf der d-Linie, was zunächst zwei Bauern kostete und später die Partie. Zum Glück hatte Nikoletta Lakos dafür ihre Gegnerin fest im Griff. Sie ging auf Damenfang, sodass mindestens eine Figur gewonnen wurde und später die Partie. Damit stand es relativ schnell 1 zu 1.

Ana Matnadze spielte nicht nur schnell sondern auch souverän. Ein vergifteter Bauer, den ihre Gegnerin annahm, führte schnell zum Matt. Die 2 zu 1 Führung für uns. Tatjana Melamed konnte ich somit anschließend ins Remis entlassen, da Ildiko Madl ihr Turmendspiel kaum noch verlieren konnte und Tatiana Kononenko in beiderseitiger Zeitnot clever Remis anbot. Ihre Gegnerin blickte sich Hilfe suchend nach ihrem Mannschaftsleiter um, der war aber gerade nicht im Raum! Letztendlich nahm sie daraufhin das Remis an und da auch Ildikos Gegnerin recht schnell einsah, dass das Turmendspiel nicht gewonnen werden kann, hatten wir 3,5 zu 2,5 den Wettkampf gewonnen.

 

Somit klettern wir wieder einen Platz nach oben und sind jetzt 6., genau unser Setzlistenplatz.

Im Februar geht es dann weiter gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Baden-Baden und den starken Mädels aus Deizisau.

 

100_0445
100_0445 100_0445
100_0447
100_0447 100_0447
100_0448
100_0448 100_0448
100_0449
100_0449 100_0449
100_0450
100_0450 100_0450
100_0451
100_0451 100_0451
100_0452
100_0452 100_0452
100_0453
100_0453 100_0453
100_0454
100_0454 100_0454
100_0455
100_0455 100_0455

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.