USV Halle

Sektion Schach

Frauenbundesliga - 3 Punkte gegen Hamburg und Lehrte sichern 4. Platz

100 2414 1Erstmals in dieser Saison im Einsatz: Tatjana KononenkoDie Reise führte uns am Wochenende zur 6. und 7. Runde nach Lehrte. Für einen Auswärtskampf kein weiter Weg und das Wetter spielte auch mit. Es schneite, während wir am Samstag spielten und der Regen am Sonntag suchte sich auch genau die Spielzeit aus. Also volle Konzentration auf die Partien. Am Samstag waren die Mädels vom HSK Hamburg unsere Gegnerinnen. Wir konnten mit Tatiana Kononenko, die nach langem Kampf mit den Behörden wieder ein Visum für Deutschland hat, antreten - eindeutig eine Verstärkung gegenüber den letzten Wettkämpfen. Bei den Hamburgerinnen fehlte überraschend die polnische Nummer eins Monika Socko, so dass wir die Chance auf einen Punkterfolg als recht gut einschätzten. In den letzten drei Jahren hatten wir diese Duelle mit den Hamburgerinnen leider immer verloren, wenn auch meist unglücklich. Wir wollten dieses mal unbedingt punkten.

Am Brett sechs spielte Andrea Glaser mit Schwarz eine recht solide Partie, so dass ihr Remisangebot von Eva-Maria Zickelbein nach 2 Stunden akzeptiert wurde. Auch das Remis von Tatiana Kononenko an Brett eins mit Weiß gegen die deutsche Nationalspielerin Marta Michna geht eine halbe Stunde später in Ordnung.

Nach dreieinhalb Stunden brachte uns Ildiko Madl mit weiß spielend am Brett drei kurzzeitig in Führung. Sie hebelte ihre Gegenerin Sarah Holt im richtigen Moment aus. Eine Klasse Partie von Ildiko! Kurz darauf verlor Natalia Straub mit Schwarz ihre Partie gegen Diana Baciu auf Grund einer Ungenauigkeit im Mittelspiel. Ausgleich 2 zu 2. Am Brett zwei zeichnete sich nun eine Niederlage von Tatjana Melamed gegen Judith Fuchs ab, so dass Margarita Voiska erneut alles riskieren musste, um mit einem Sieg das Unentschieden für unsere Mannschaft zu erkämpfen. Dies gelang mit ein wenig Hilfe ihrer Gegnerin dann auch nach etwa 4 Stunden. Endlich hatten wir einmal das Quäntchen Glück in diesem immer wieder interessanten Duell mit den Hamburgerinnen.

 Endstand 3 zu 3.

Am Sonntag waren dann die Mädels vom Gastgeber aus Lehrte unsere Gegnerinnen. Natürlich gingen wir als Favoriten in diese Begegnung. Nach 2 Stunden hätte Andrea am sechsten Brett ihre tolle Partie mit der richtigen Kombination zum Sieg führen und mit der eins zu null Führung krönen können. Leider verpasste sie diese Gelegenheit und war mit dem Remisangebot ihrer Gegnerin ein paar Minuten später recht zufrieden. Eine Stunde danach brachte uns Tatiana Kononenko mit einem sicheren Schwarzsieg in Führung, gefolgt von den ebenso sicheren Siegen von Natalia Straub und Ildiko Madl. Eine halbe Stunde später gewann dann auch Tatjana Melamed eine sehr interessant geführte Partie. Den Schlusspunkt zum klaren 5,5 zu 0,5 Sieg setzte wiederum Margarita Voiska.

In der Tabelle rangieren wir nach dieser Doppelrunde auf dem vierten Platz, nur zwei Punkte hinter dem amtierenden Meister Bad Königshofen, unserem nächsten Gegner im März. Mal sehen, ob wir da noch etwas an der Platzierung ändern können :-).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok