USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

GS „Frohe Zukunft“ wird 7. Im Online-Landesschulschachfinale

Keine Schulschach-AGs und kein Miteinander am realen Brett, dennoch traten 17 Mannschaften zum Onlineschach-Landessfinale der Grundschulen an. Was an sich schon ein kleiner Erfolg und Hoffnungsschimmer für die Zukunft ist. Gespielt wurde auf Lichess.org, 120 min mit einer Zeitbeschränkung von 10 min plus 5 s pro Zug.

Mit dabei die in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Schach-AG der Grundschule „Frohe Zukunft“ Halle unter der Leitung von Lieselotte Schneider, mit den Kindern Gustav, Leopold S., Leopold H. und Theo.

Leopold S. spielte ein ganz starkes Turnier. Über die vollen 120 min zeigte er konstant gute Partien, lief zwar noch öfter in Eröffnungsfallen, war aber der fleißigste Punktesammler im Team und belegte am Ende den 4. Platz in der Einzelwertung unter den 79 mitspielenden Kindern. Seine „harte Schule“ in den Turnieren mit der USV-u14 scheint sich auszuzahlen.

Gewohnt souverän spielte Spitzenspieler Gustav. Allerdings hatte er das „Pech“ gleich dreimal gegen Jakob (SZ-MD) gelost zu werden. Die beiden Kaderspieler kennen sich gut und hatten den Ehrgeiz die Partien auszuspielen. Es waren hochklassige Spiele, doch kosteten diese mehr Zeit als Gustavs anderen 11 Siege.

Die beiden Zweitklässler Leopold H. und Theo spielten erst ihr 2. bzw. im Fall von Theo sogar das 1. Online-Schachturnier. Dazu kamen technische Probleme und die Konzentration reichte wohl nicht für die vollen 2 Stunden. Dennoch holten auch sie Punkte für das Team und bleiben dem Schachsport hoffentlich treu.

Am Ende belegte die GS „Frohe Zukunft“ den 7. Platz. Glückwunsch an die souveränen Sieger der GS „Hopfengarten“ und ein Dank an die Organisatoren Gavin Güldenpfennig & Jessica Pabst.

Die Abschlusstabelle ist hier: https://lichess.org/tournament/LkZL15Eg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.