USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

Schulschachfinale in Magdeburg – Erfolgreiche Teilnahme von USV-Spielern

Am vergangenen Samstag fand in Magdeburg das diesjährige Schulschachfinale statt. In insgesamt 6 Wertungsklassen starteten 56 Schulmannschaften, wobei die Wertungsklasse der Grundschulen mit 22 teilnehmenden Mannschaften die höchste Teilnehmerzahl hatte. In den Mannschaften der halleschen Schulen starteten in hoher Zahl Nachwuchsspieler des USV Volksbank Halle und waren somit an den Erfolgen beteiligt.

Erfolgreichste Schule war das Georg-Cantor-Gymnasium Halle, das bei drei teilnehmenden Mannschaften zweimal den Sieger küren konnte.
Während es in der WK2 in der direkten Auseinandersetzung mit dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg sehr spannende Wettkämpfe gab, war die Überlegenheit in der WK4 sehr eindeutig.

Cantor WK2Sieger: Georg-Cantor-Gymnasium (WK2) Knapp war es schon in der WK2! Aber es gilt: „Ein Schachspieler hat nie mehr als er braucht.“ Und so hieß es Jubel-Trubel-Heiterkeit nach einem 2:2 im Hinspiel und 2,5:1,5 im Rückspiel gegen das Siemens-Gymnasium aus Magdeburg. Das Team des Georg-Cantor-Gymnasium hat damit das Ticket zum Bundesfinale vom 14.-17. Mai 2015 in Bad Harzburg gelöst. Gegen den Dritten vom Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Sangerhausen gab es dagegen mit 4:0 und 3:1 zwei souveräne Erfolge. Mit 3/3 war Gedeon Hartge der erfolgreichste Teamspieler, gefolgt von Felix Schulte mit 2/2 und Karl Altstadt mit 3/4 (alle USV). An den vorderen Brettern errangen Nicolas Niegsch 1,5/4 und Sebastian Pallas 2/3 (beide Löberitz) die entscheidenden Punkte für den Mannschaftssieg.

Die WK4-Mannschaft des Georg-Cantor-Gymnasiums gewann mit den Spielern Marvin Henning, Florian Dietz, Hugo Post (alle Reideburger SV) sowie Matti Adelmeyer (Roter Turm Halle) alle Partien (!). Alle Spieler bewiesen schon bei der letzten Landeseinzelmeisterschaft, dass sie mit zu den Besten des Landes gehören, so dass dieser Erfolg erwartungsgemäß war.
Anerkennenswert ist, dass auch die 2. Mannschaft des Cantor-Gymnasiums mit dem 5. Platz von 11 teilnehmenden Mannschaften ebenfalls sehr beachtlich abschnitt. Herzlichen Glückwunsch dafür an Martin Gärtner, Vasil Paskalev, Iwan Perekhozuk (alle USV) sowie Stefan Neuber (SV Sennewitz) und Eric Koch (SV Roter Turm).

Cantor WK4Sieger: Georg-Cantor-Gymnasium (WK4)

Cantor WK4 25. Platz: Georg-Cantor-Gymnasium II (WK4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hervorzuheben ist in der Wertungsklasse der Grundschulen der 2. Platz der von Joachim Donath (USV) betreuten Grundschule Neumarkt. Michael Beck (USV) spielte hier am 3. Brett. Lars Stowicek (USV) betreute die Mannschaft der GS Frohe Zukunft, die mit Yara Stowicek, Gero Schulemann und Joris Wähler (alle USV) Platz 10 belegte. Für die GS Kröllwitz (AG-Leiterin: Lieselotte Schneider), die u. a. mit Silas Rissel, Emil zur Nieden, Aaron Deutsch (alle USV) startete, reichte es am Ende zum Platz 16.

In der Wertungsklasse aller Mädchen konnte die Kröllwitzschule (AG-Leiterin: Lieselotte Schneider) mit unseren USV-Spielerinnen Carlotta Schulte,Uta Gärtner, Luisa Schulze sowie Anna Fromme (SG Döllnitz) als beste Grundschulmannschaft in der Wertungsklasse Mädchen ausgezeichnet werden und erreichte insgesamt den 3. Platz.

Neumark2. Platz: GS Neumarkt

KröllwitzSieger GS Mädchen: GS Kröllwitz

Ergebnisübersicht

Weitere Fotos

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.