USV Halle

Sektion Schach

Jens Reipsch gewinnt 2. Schnellschach-Open in memoriam Siegbert Tarrasch

tarrasch 2von links nach rechts: Jens Reipsch, Michael Becker, Joachim Breitfeld und Turnierleiter Gert KleintAm Karfreitag fand zum zweiten Mal unser Schnellschach-Open im memoriam Siegbert Tarrasch statt. Sieger wurde FM Jens Reipsch vom gastgebenden USV Volksbank Halle vor dem Hallenser FM Michael Becker, der in dieser Saison für Rostock in der 1. Bundesliga spielt.

24 Teilnehmer fanden den Weg in die Spiel- und Trainingsstätte des USV Volksbank Halle. Im Unterschied zu vergangenen Jahren waren diesmal viele auswärtige Spieler gekommen, darunter auch einige erfahrene Oberligaspieler. Die weiteste Anreise hatten Schachfreunde aus Peine und Braunschweig.  Überraschend fand sich auch ein Spieler aus Albanien ein. Gerhard Pergega studiert an der Fernuni Hagen und absolviert gegenwärtig ein Praktikum in Halle. Kritisch ist anzumerken, dass einige unserer USV-Spieler selbst eine annehmbare Startzeit von 11:00 verschlafen hatten. Turnierleiter Gert Kleint brachte es jedoch nicht übers Herz, die gemeldeten Spieler des eigenen Heimatvereins auszuschließen. All diesen Spielern sollte jedoch bewusst sein, dass das Auslosungsprogramm Swiss-Chess sich nicht immer überlisten lässt.

Der Turnierverlauf wurde zunächst sehr eindeutig von Michael Becker dominiert. Er ließ jedoch manch Kurzremis zu und nach einer überraschenden Niederlage gegen Joachim Breitfeld musste er noch Jens Reipsch vorbeiziehen lassen. Joachim Breitfeld (Calbe) erreichte den 3. Preis und war gleichzeitig bester u2000-Spieler. Da Doppelpreise nicht vergeben werden, konnte als zweitbester u2000-Spieler Frank Wilke (Zeitz) diesen Sonderpreis in Empfang nehmen.

Dieter Gremmer (Sangerhausen) war Preisträger des besten u1700-Spielers. Er landete in dieser Wertungskategorie knapp vor unserem 17-jährigen Michael Niggl, dessen Turnierleistung mit dem 14. Platz im Gesamtklassement hoch anzuerkennen ist. Aber auch unser zweiter Nachwuchsspieler Philipp zur Nieden hielt sich wacker und erzielte 3,5 Punkte.

Abschließend gilt auch ein herzliches Dankeschön an Lieselotte Schneider, die mit Unterstützung von Eva Renziehausen für eine sehr gute Bewirtung aller Teilnehmer sorgte.

Die guten Rahmenbedingungen und der zügige Turnierverlauf waren für einige Teilnehmer Anlass, ihre Teilnahme auch für das nächste Jahr anzumelden.
Das 3. Schnellschachturnier im memoriam Siegbert Tarrasch wird 2016 wieder am Karfreitag stattfinden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok