USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 15.12.2021) ist das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

 

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

 

Konkret bedeutet 2G-Zugangsmodell Indoor:

  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für geimpfte Personen und genesene Personen
  • Zutritt zum Trainingsbetrieb Indoor nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (U18)
  • Personen, die eine Testung im Sinne des § 2 Abs. 1 mit negativem Testergebnis vorlegen und für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, wenn sie grundsätzlich durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen, die gesundheitlichen Gründe sind vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen

 

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den oben genannten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

 

Auf Grund der allgemeinen Empfehlung zur Kontaktminimierung wird das Monatsblitzturnier am 02.12.2021 und der Spielabend am 16.12.2021 im Haus des Sports abgesagt. Alternativ wird es Online-Angebote geben.

 

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

Grandioser Auftritt der USV-Schachkinder beim 2. U12-Alpha und der U18-Challenge

Alpha 2019 1von links nach rechts: Gustav, Carlo, Johannes und HelenZum zweiten Mal in dieser Saison ging es letzten Samstag zum U12-Alpha nach Hettstedt. Nach dem denkbar knappen Sieg des USV beim 1. Turnier und mit dem Ziel dieses Jahr den Pokal zu holen war die Spielbereitschaft wieder hoch und der USV trat mit den 7 Kindern Carlo, Marten, Gustav, Johannes, Wieland, Alyson und Helen nahezu in Bestbesetzung an.
Die Spielfreude war diesmal bei allen hoch und jeder holte mindestens 50% der Punkte für sich und die Teamwertung. Nach einer vielversprechenden 1. Runde (3 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen) folgte eine perfekte 2. Runde mit 7 Siegen, gekrönt von einer Schlussrunde mit 5 Siegen und 2 Remis. Am Ende standen 4 USV-Spieler ganz oben in der Tabelle und sorgten für eine überragende Mannschaftswertung von 11.5 von 12 möglichen Punkten.


Erster wurde Gustav. Er setzt seinen „Höhenflug“ fort und ist meines Wissens nach der erste 8-jährige, der ein Alpha gewinnt. Punktgleich war sensationell Helen. Sie spielte Das Turnier ihres jungen Schachlebens. Drei Siege gegen teils deutlich DWZ-Stärkere Gegner und +204 DWZ sorgten für Freudensprünge. Doch ihre erste Sorge: “Dann kann ich ja gar nicht das Knappenturnier (ihr Lieblingsturnier) mitspielen.“ Dritter Johannes, der scheinbar mühelos alle Partien gewann und zeigte, dass er momentan unterbewertet ist. Vierter Carlo, der großartige Partien zeigte und da weiter macht, wo er vor seiner Pause aufgehört hatte.
Abgerundet hat diesen Tag Wenzel, der in der U18-Challange seiner Favoriten-Rolle gerecht wurde und souverän seine Partien und das Turnier gewann.
Eltern und Betreuern wurde viel Geduld abverlangt, denn es sollte das bisher längste Alpha-Turnier werden. Seit diesem Jahr wird mit Inkrement gespielt und die Spitzenspieler nutzten dies für teils hochklassige Partien. So gab es in Runde 1 ein 3,5h Kampf zwischen Marten und Erik B. (Nachwuchstalent von Rochade MD und Sieger des 1.Alpha) mit Vorteil für Erik im Endspiel und klasse Ideen. Doch Marten zeigte sein Endspiel-Können und hielt das Remis. Das die 1. Runde lang ist, ist man beim Alpha-Modus gewöhnt, doch es setzte sich in der 2. Runde fort. Carlo und erneut Erik spielten das wahrscheinlich anspruchsvollste Spiel des Tages (nach 3h mit dem besseren Ende für Carlo), dessen strategische Ideen sich dem Betrachter oft erst in der Auswertung erschlossen. Ebenso Georg S. (Roter Turm) und Hans (SF Hettstedt) die sich am Ende noch eine Zeitnotschlacht lieferten, in der Georg die besseren Nerven bewies. Als auch in der 3.Runde im Spiel zwischen Marten und Georg nach 2h das Brett noch voll in komplizierter aber ausgeglichener Stellung stand, wurde angesichts der fortgeschrittenen Stunde im Einvernehmen zwischen Betreuern und Spielern Remis vereinbart.
Das nächste Turnier am 16.11. in Halle wird nun ohne Inkrement gespielt. Das Punktepolster des USV ist komfortabel, doch der Spielhunger der jungen USV-Spieler ist ungebrochen. Da bin ich sicher.

Ergebnisübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.