USV Halle

Sektion Schach

Schachtraining und Schachwettkämpfe - nur noch 2G zugelassen

Mit der 15. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (aktuell: 3. Änderungsverordnung gültig bis 18.01.2022) ist für die Ausübung des organisierten Sportbetriebes das 2G-Zugangsmodell für den Indoorbereich  verpflichtend.

Dies gilt somit auch für alle Trainings- und Wettkampfstätten der Sektion Schach des USV Halle.

Festlegungen:

  • Gegenwärtig findet nur noch am Montag 16:00 Uhr -  17:30 Uhr ein Präsenztraining unter Leitung von Dieter Dorsch und Wolfram Richardt statt.
    Die Trainer dürfen nur den berechtigten Personengruppen den Zugang ermöglichen.
  • Die Trainer müssen den Zugangsstatus (Geimpft/genesen/Alter der Kinder) abfragen, sich den Nachweis zeigen lassen und in der Anwesenheitsliste dokumentieren.
  • Zu jedem Training muss jeder Teilnehmer seinen Nachweis (Geimpft/genesen) immer dabei haben. Ohne den Nachweis vor Ort dürfen Teilnehmer oder Eltern nicht am Training teilnehmen! Im Fall einer Kontrolle müssen die  Trainer die geführte Anwesenheitsliste vorzeigen. Von jedem erwachsenene Teilnehmer muss der Nachweis vor Ort vorliegen und einsehbar sein.

Gert Kleint
Sektionsleiter Schach

Zwei Medaillen für Schach-Mädchen des USV

Kristin Gedeon AnastasiaKristin Dietz, Gedeon Hartge, Anastasia VoigtBei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft im Schach in Willingen (Hessen) waren zwei Mädchen des USV Halle sehr erfolgreich. Kristin Dietz wurde Deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse U16w. Eine Runde vor Schluss hatte sie noch geführt und verlor dann unglücklich. Anastasia Voigt errang die Bronzemedaille in der Altersklasse U14w, wobei sie in einer spannenden Finalpartie die Zweitplatzierte Saskia Pohle (Schachzwerge Magdeburg) schlagen konnte.

Alle drei Spielerinnen waren gemeinsam mit Yara Stowicek jüngst bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft mit dem Vizemeistertitel sehr erfolgreich. Saskia Pohle war als Gastspielerin Mitglied im Team. Mit den Medaillen in den Einzelwettbewerben setzt sich die kontinuierliche Leistungsentwicklung unserer jungen Talente fort.

Dazu gehören auch Gustav Polzin und Yara Stowicek. Gustav startete erstmalig bei einer DJEM und erreichte Platz 8. Erst im letzten Jahr hatte er einen gewaltigen Leistungssprung nach vorn gemacht, so dass er mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein kann. Landestrainerin Tatjana Melamed schätzte ein, dass er sehr gut oben mit spielte. Am Ende fehlte ihm aber einfach die Kraft und die Erfahrung.

Yara Stowicek landete in der Alterklasse u18w im oberen Mittelfeld (10. Platz). Sie spielte sehr gute Partien, hatte jedoch in der Endphase Probleme mit der Zeit.

Mit seinen 4 aktiven Spielern war der USV Halle sehr erfolgreich. Würde man in Abhängigkeit der erreichten Platzierungen ein Punktesystem anwenden, wäre der USV Halle der erfolgreichste Verein im sachsen-anhaltinischen Team. Personell am stärksten waren die Schachzwerge Magdeburg vertreten. 

Die erfolgreiche Bilanz ist das Verdienst aller im USV Halle tätigen Trainer. Beginnend bei Lieselotte Schneider, die die erste Trainerstation im Kindesalter war, setzt sich die Kette über Dr. Joachim Kirmas und Helmar Liebscher fort. Besondere Anerkennung gebührt Gedeon Hartge, der seit einem Jahr das Leistunsgtraining leitet und auch vor Ort in Willingen unser verantwortlicher Betreuer war. Auch ihm gebühren herzliche Glückwünsche für die erreichten Medaillen.

Gert Kleint
Sektionsleiter

Anmeldung

Nächste Termine

Keine Termine

Urkunde Leistungsstützpunkt 2019

Wer ist online

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.